Zahlreiche Aktivitäten für Pferdefans gab es in den vergangenen Wochen beim Reitclub (RC) Schwarzenbach. Bereits zum dritten Mal wurde ein Bewegungskurs nach Eckard Meyners angeboten, den Martin Volesky abhielt. 13 Amazonen nahmen teil und Ziel war es einmal mehr, körperliche Defizite zu identifizieren und schlussendlich zu verbessern. Die Organisatoren finden es jedes Jahr aufs Neue erstaunlich, mit welch einfachen, aber durchaus anstrengenden Übungen, welche der ein oder anderen Dame einen satten Muskelkater bescherten, doch so viel in kurzer Zeit erreicht werden kann.
Erstmals in der jungen Vereinsgeschichte des RC Schwarzenbach fand dann ein gemeinsamer Vereinsausflug statt. Die Mitglieder hatten sich für einen Besuch auf der "Pferd International" in München entschieden. Auf der Reitanlage in Riem war für jeden Pferdefan etwas Interessantes dabei. Zu bestaunen waren S-Dressuren und eine Grand-Prix-Kür, Springen und Showprogramme. Faszinierend war auch die EM der Working Equidation, also das klassische Rindertreiben, bei der ein Team die Herde in Schach halten muss und ein ihm zugelostes einzelnes Rind in einen Corral treiben muss, ohne dass die Herde folgt. Es war beeindruckend, welchen "Cow Sense" und welche Agilität diese Pferde beweisen, von den Nerven gar nicht zu reden.
Wenig später gab es noch einen Dressurkurs mit Katharina Krüss vom RV Heideck ( Trainer B, Schwerpunkt Dressur). Zehn Reiterpaarungen hatten sich angemeldet, um die Dressurarbeit mit ihren Pferden zu verbessern. Die zwei gelungenen Tage wurden zum Abschluss mit einem Grillabend ausgiebig gefeiert.
Nach kurzer Sommerpause wird der RC im September zum dritten Mal einen Orientierungsritt organisieren.
Petra Auerbacher