Wenn das über Generationen vererbte Familienspielzeug am Weihnachtsabend genauso strahlen soll wie die Lichter am Christbaum, ist es nun Zeit, es zu Puppendoktor Thomas Packert zu bringen. Am Sonntag, 14. November, hält er von 13 bis 15 Uhr wieder Sprechstunde im Puppenmuseum. Wer nicht in die Sprechstunde kommen kann, darf seinen Patienten auch von Dienstag bis Sonntag zwischen 11 und 16 Uhr zur stationären Aufnahme ins Museum bringen. red