Haßfurt — Einen Fall von Internet-Betrug verfolgt die Polizei in Haßfurt. Das Opfer ist ein 45-jähriger Mann aus dem Landkreis Haßberge, der den Vorgang bei der Inspektion in Haßfurt angezeigt hat.
Der 45-Jährige kam über eine Online-Plattform an einen ausländischen Anbieter von Holzpellets. Das sind gepresste Späneteilchen, die man zum Heizen benutzen kann.
Nach einer ersten Kontaktaufnahme musste der Mann, wie die Haßfurter Polizei schilderte, eine Anzahlung leisten. Als der "Käufer" einen weiteren Geldbetrag als Sicherheit für die Lkw-Fahrt leisten sollte, kam ihm dies "spanisch" vor. Er setzte sich mit der angeblichen Verkäuferfirma in Verbindung und musste hier erfahren, dass der Betrieb seine Pellets überhaupt nicht nach Deutschland liefert.
Jetzt bleibt der Ofen kalt. Und das Geld aus der ersten Zahlung ist wohl weg. Die Polizei in Haßfurt ermittelt. red