Wenn kein Schnee liegt und die Pandemie das ganze Land lähmt, muss auch der Nikolaus neue Wege gehen, um mit seinem Knecht Rupprecht die Kinder zu besuchen. Die Landjugend Herreth stellte ihm deshalb einen selbst gebauten Rennschlitten und ein Rentier mit einigen "Pferdestärken" unterm Hintern zur Verfügung, damit er am Nikolaustag die braven Kinder der Gemeinde Itzgrund mit Geschenken belohnen konnte. Insgesamt durften sich 30 Kinder bei 20 Stationen über den Besuch des Nikolauses freuen. Dabei wurden Spendengelder von rund 370 Euro gesammelt. Diesen Betrag stockt die Landjugend Herreth noch mal um die gleiche Summe aus eigener Tasche auf und spendet insgesamt 740 Euro für die Sternstunden des Bayerischen Rundfunks. Foto: Alicia Vetter