Cornelia Hofmann, die Erste Vorsitzende des Vereines für Gartenbau und Landespflege Neuensee , konnte sich bei der Jahresversammlung über einen voll besetzten Gastraum im Gasthof "Seeblick" freuen. In ihrem Bericht ließ Cornelia Hofmann das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Die Aktivitäten reichten von einem Jin- Shin-Jyutsu Kurs, über eine Kochvorführung mit Verkostung zum Thema "die fränkische Toskana" bis zur Pilzwanderung im Herbst.
Ein Highlight war aber sicherlich das 3. Karpfenbub-Brunnenfest und am gleichen Tag die Einweihung des neuen Vereinsgartens an der alten Schule. Auch die verschiedenen Garteneinsätze, das Reinigen der Nistkästen, der Pflanzentauschtag und das Adventsbasteln durften nicht vergessen werden.


1000 Liter Saft gepresst

Besonders stolz zeigte sich Cornelia Hofmann darüber, dass mit der von Hand betriebenen Saftpresse über 1000 Liter Saft gepresst werden konnten. Hier galt ihr besonderer Dank Werner Schilling, der die Organisation übernommen hatte.
Im vergangenen Jahr stellte besonders der neue Vereinsgarten eine große Herausforderung dar. Aber die viele Arbeit, die viele fleißige Helfer investiert haben, hat Früchte getragen und der neue Vereinsgarten kann sich sehen lassen.
Von den Veranstaltungen, die für das Jahr 2017 geplant sind, wurde vor allem die Pflanzenbörse im Mai herausgehoben, die zusammen mit dem Verein für Gartenbau und Landespflege Michelau veranstaltet wird, das im August stattfindende Dorffest und der Tagesausflug im September nach Augsburg.
Der Verein zählt 287 Mitglieder, davon 55 Wühlmäuse. Der Bericht der Jugendleiterin Sonja Warmuth lieferte einen umfassenden Überblick über die Tätigkeiten der Jugendgruppe des Vereines. Die Wühlmäuse beteiligten sich nicht nur am Reinigen der Nistkästen und sammelten Müll, sie konnten auch einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder besuchen. Außerdem bot ein Besuch in der Gärtnerei die Möglichkeit, selbst zu erleben, was alles für Arbeiten anfallen. Zusammen mit der Umweltstation wurde im neuen Vereinsgarten ein Quadratbeet gebaut und mit Unterstützung von Nina-Regina Nötzelmann konnten die Kinder ein kleines Kunstwerk aus Weide flechten. Zu den Höhepunkten zählte die Übernachtung am Rudufersee. Cornelia Hofmann wies auf die Möglichkeit hin, Gartengeräte gegen einen geringen Unkostenbeitrag auszuleihen. Pamela Stroh