Mit einer Informationswoche in den Bad Kissinger Schulen hat die Stadt Bad Kissingen im September 2021 für die Mitarbeit im Jugendbeirat geworben. Die Aufgaben im Beirat sind vielfältig und spannend. Seine Mitglieder sind unter anderem Bindeglied zwischen der Bad Kissinger Jugend und dem Stadtrat. Sie beraten den Stadtrat in kinder- und jugendrelevanten Belangen, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung der Stadt.

Während ihrer Amtszeit werden die Mitglieder des Jugendbeirates durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit auch an kommunalpolitische Themen und gesellschaftliche Mitverantwortung herangeführt. Im Beirat haben die Mitglieder zudem die Möglichkeit, Veranstaltungen und Aktivitäten selbst zu organisieren und zu begleiten.

Maximal 15 Beirätinnen und Beiräte sind laut Satzung im Jugendbeirat vorgesehen. Nach Ablauf der Eintragungsfrist für die Wahllisten hatten sich elf Jugendliche im Alter von zwölf bis 20 Jahren für eine Kandidatur entschieden. Alle erhielten ihren Sitz im Beirat ohne Wahlverfahren, da die Anzahl der Kandidatinnen und Kandidaten die maximale Anzahl der Beiratssitze nicht überstieg.

Die Neuen

Die Vertreter der Bad Kissinger Jugend sind in den kommenden Jahren: Lea-Sophie Barbyer, Valeria Keil, Lena Kröckel, Robin Kuhn, Selin Kus, Tizian Lutz, Maximilian Menz, Marie Paul, Josef Szegedi, Jason Wilm und Izabela Zawadzka.

Oberbürgermeister Dirk Vogel nimmt als nicht stimmberechtigtes Mitglied an den Sitzungen des Beirates teil und startete das erste Treffen mit motivierenden Worten: "Mein ehrenamtliches Engagement hat auch in Bad Kissingen begonnen, damals mit der Jugendarbeit beim Umsonst & Draußen. Ich wünsche dem Jugendbeirat nun viel Erfolg und tolle Ergebnisse."

Konstituierende Sitzung online

Mit der konstituierenden Sitzung, die online stattfand, hat der neue Jugendbeirat seine Arbeit aufgenommen.

Während dieser ersten Sitzung wurden Wahlvorschläge für eine Sprecherin oder einen Sprecher des Beirates beziehungsweise die beiden Posten als Stellvertreterin oder Stellvertreter gemacht.

Maximilian Menz ist Sprecher

In einem anschließenden Briefwahlverfahren wurde Maximilian Menz zum Sprecher des Jugendbeirates gewählt. Unterstützt wird er von seiner Stellvertreterin Valeria Keil und seinem Stellvertreter Tizian Lutz. Der Jugendbeirat bleibt drei Jahre im Amt und kann über jugendarbeit@stadt.badkissingen.de kontaktiert werden. red