Die Eishockey-Nachwuchsmannschaften des ESC Haßfurt, die in einigen Altersklassen in dieser Saison mit Bad Kissingen eine Spielgemeinschaft bilden, sind mit recht unterschiedlichen Erfolgen unterwegs.
Auf dem dritten Rang liegen die Kleinschüler in der Landesliga Gruppe 4, die lediglich eine ihrer fünf Partien gewonnen haben (10:7 beim ERSC Amberg) und einmal unentschieden spielten (4:4 in Höchstadt). Am Samstag, 18. November, gibt es dann im Haßfurter Stadion am Großen Anger (dort werden alle Heimspiele der Saison ausgetragen) das Derby gegen den Nachwuchs des ERV Schweinfurt, der momentan sogar nur das Ende der Tabelle ziert.
Die Schüler liegen in der Bezirksliga Gruppe 1 nach nur zwei Partien nur auf dem sechsten und somit vorletzten Rang. Gegen die SG Memmingen/Wangen gab es ein deutliches 0:8, in Schongau eine knappe 4:6-Niederlage. Ihr nächstes Spiel bestreiten die Schüler, die noch bis 19. November in der Kissinger Eishalle antreten, am 17. November gegen Schongau (19.30 Uhr).
Ebenfalls eine Spielgemeinschaft mit den jungen "Wölfen" bilden in dieser Saison die Knaben der "Hawks", die nach vier Partien auf Rang 6 in der Landesliga Gruppe 3 liegen. Nach einer deftigen Auftaktpackung beim ungeschlagenen Tabellenführer in Pfaffenhofen (0:10) folgte zwar ein 6:1-Erfolg gegen Schlusslicht Höchstadter EC. Doch ein weiterer Aufwärtstrend war anschließend nicht zu sehen. Denkbar knapp verloren sie das Derby in Schweinfurt mit 2:3. Und auch in der Heimpartie gegen den ERSC Amberg mussten die Knaben nach einer 3:7-Schlappe das Eis als Verlierer verlassen. Am heutigen Samstag steht nun die Begegnung beim ERSC Amberg auf dem Programm, während bereits am morgigen Sonntag um 11 Uhr der Zweitplatzierte EV Regensburg mit Trainer Jim Setters in Haßfurt zu Gast ist, der viele Jahre die U18-Nationalmannschaft betreute. Im Januar finden die Heimspiele dann in Bad Kissingen statt.
Die noch eigenständige ESC-Jugend belegt nach fünf Partien mit 7:3 Punkten den dritten Platz in der Bezirksliga Gruppe 3 hinter dem EV Moosburg. Und am heutigen Samstag könnte es einen Wechsel an der Spitze geben, denn die Mannschaft von Trainer Oliver Kratschmer, die als ehemaliger Tabellenführer mit 0:3 gegen den ERSC Amberg verlor, ist im Topduell des Tages in Moosburg zu Gast. rn