Auf Antrag der Stadt Lichtenfels plant die Teilnehmergemeinschaft (TG) Klosterlangheim eine Wegeverbindung nach Oberlangheim. Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken (ALE) hat der Stadt Lichtenfels eine Förderung in Aussicht gestellt.
Voraussetzung dafür ist allerdings die Bereitschaft der Eigentümer, die benötigten Flächen an die Stadt abzutreten. Keine leichte Aufgabe. Da die Stadt Lichtenfels keine eigenen Flächen in der geplanten Trasse besitzt und auch keine Tauschflächen anbieten kann, war es die Herausforderung, alle Grundeigentümer zum Verkauf ihrer Teilflächen zu bewegen. Dies ist nach intensiven Gesprächen und Verhandlungen zwischen Stadt, TG und Eigentümern geglückt, und es konnten einvernehmliche Vereinbarungen getroffen werden. Somit ist die erste Hürde für das Vorhaben genommen.