Die Ringer des KSV Bamberg freuen sich auf den ersten Heimkampf dieser Saison. In der Landesliga Nord empfangen sie am Samstag (19.30 Uhr, Halle am Georgendamm) den bislang zweimal erfolglosen RSC Rehau.
Die Bamberger als letztjähriger Landesliga-Meister haben einen Heimsieg fest eingeplant. Nach der Auswärtsniederlage beim Titelfavoriten SC 04 Nürnberg wollen die KSVler jetzt die Verfolgerrolle einnehmen und dürfen sich folglich keinen Ausrutscher erlauben. Erstmals stehen die Neuzugänge des KSV, Philipp Glücker (Johannis 07 Nürnberg), Tamerlan Sharipov (Union Wien) und Max Brandmayer vor eigenem Publikum auf der Matte. KSV-Coach Jochen Engelhardt sagt: "Der RSC Rehau ist als erfahrener Landesligist keinesfalls zu unterschätzen. Wir brauchen eine konzentrierte Mannschaftsleistung, um diesen unangenehmen Gegner zu besiegen."
Keine leichte Aufgabe erwartet die zweite Staffel des KSV in der Gruppenliga im Duell mit der KG Südthüringen (18.15 Uhr), der ein überzeugender Saisonauftakt gelungen war. Die Schüler des KSV Bamberg erwarten um 17 Uhr in der Oberliga den SC Oberölsbach.