Oberlauter/Kronach — Nur sechs Mannschaften fanden sich zur Kreisblitz-Meisterschaft im Oberlauterer Sportheim ein, doch entwickelte sich von Anfang an ein spannender Wettkampf. Am Ende setzte sich der Kronacher SK knapp vor dem SK Michelau durch.
Nachdem der KSK in starker Besetzung antrat (mit Vereinsblitzmeister Gilbert Rebhan, Tobias Becker, Edgar Stauch und Walter Lechleitner) und damit als Favorit galt, sollte auch unbedingt der Titel her. In der Vorrunde gaben sich die drei favorisierten Teams aus Kronach, Michelau und Coburg keine Blöße, so dass diese nur um jeweils einen Punkt voneinander getrennt und in dieser Reihenfolge die Tabelle anführten.
In der Rückrunde schied Coburg mit einer Niederlage gegen Michelau bereits frühzeitig aus dem Titelrennen aus, so dass sich in der Folge ein Zweikampf zwischen Kronach und Michelau entwickelte.
Nachdem beide Kontrahenten in der Rückrunde alle ihre Spiele gewinnen konnten, musste der direkte Vergleich in der Schlussrunde die Entscheidung bringen. Dieser endete nach vier dramatischen Partien mit einem 2:2, so dass die Kronacher ihren knappen Vorsprung ins Ziel retten und mit einem Punkt Vorsprung vor dem SK Michelau die Blitzmeisterschaft gewannen. Platz 3 ging an Coburg. hn

Endstand

1. Kronacher SK 29,5 18:2
2. SK Michelau 30,5 17:3
3. Coburger SV 20,0 11:9
4. SG Sonneberg 20,0 8:12
5.SSV Burgkunstadt 16,0 6:14
6.TSV Oberlauter 4,0 0:20