Die Gemeinschaft junger Frauen aus der Pfarrgemeinde Unterhohenried - sie nennt sich Treff 13 - besuchte jüngst das Dokumentationszentrum, um sich über die Baugeschichte der Haßfurter Ritterkapelle zu informieren. Besondere Beachtung fanden bei den Besucherinnen die beiden Plastiken des Hohepriesters (rechts) und des heiligen Josef (links) mit dem eben erst geborenen Jesuskind auf den Armen. Das Bildthema bezieht sich auf die Beschneidung Jesu nach dem Evangelisten Lukas 2,21: "Als acht Tage vorüber waren und das Kind beschnitten werden sollte, gab man ihm den Namen Jesus, den der Engel genannt hatte, noch ehe das Kind im Schoß seiner Mutter empfangen wurde", heißt es darin. Foto: Albin Schorn