Im letzten Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison in der Handball-Bundesliga trifft der HC Erlangen am heutigen Samstag um 18 Uhr in Roßtal im Fürther Land auf den jahrelangen Dauerrivalen aus dem schwäbischen Bietigheim.

SG BBM Bietigheim -
HC Erlangen
Der HCE hatte in den vergangenen Wochen eine durchweg positive Testspiel-Bilanz. Einem Unentschieden gegen Leipzig folgten Siege gegen Topklubs wie Saarlouis, Minden oder Bregenz. Erst dem amtierenden EHF-Pokalsieger aus Göppingen musste sich der Bundesliga-Aufsteiger Anfang dieser Woche nach einer hochklassigen Partie ganz knapp geschlagen geben.
"Die Mannschaft ist auf einem guten Weg", betont Trainer Robert Andersson immer wieder. Dieser Weg der Vorbereitung findet heute ein Ende. "Bietigheim ist der perfekte Gegner für diese Generalprobe. Es ist eine Topmannschaft der 2. Liga und wird uns mit Sicherheit alles abverlangen", sagt der 47-jährige Schwede.
Der ausrichtende TV Roßtal und der komplette Fürther Landkreis können sich auf ein großes Handballfest freuen, bei dem es um den letzten Schliff vor dem Pflichtspielauftakt im DHB-Pokal geht, bei dem die Mittelfranken vor eigenem Publikum beim Erstrunden-Final-Four am Samstag, 27. August, um 17 Uhr gegen Bayer Dormagen ran müssen. Die andere Partie bestreiten der ThSV Eisenach und die SG Nußloch. Die Sieger der beiden Spiele kämpfen am Sonntag, 28. August, um 17 Uhr um den Einzug ins Achtelfinale.
Jetzt geht es jedoch erstmal gegen Bietigheim. "Wir wollen das Spiel nutzen, um Trainingsinhalte in der Drucksituation umzusetzen", sagt Andersson. Im Anschluss wird der komplette Bundesliga-Kader des HCE Autogramm- und Fotowünsche erfüllen. Karten für dieses Spiel gibt es ausschließlich an der Abendkasse. Die Partie findet in der Mittelschule, Wilhelm-Löhe-Straße 17, in Roßtal statt. red