Forchheim — Zahlreiche Autos sind auch dieses Jahr wieder ins Forchheimer "Bächla" gefahren. Auch für Fußgänger und Radfahrer stellt das künstliche Gewässer in der Innenstadt eine erhebliche Gefahr dar. Seine königliche Hoheit, der Forchheimer Comic-König Forch, möchte nun Abhilfe schaffen. Er schlägt vor, den Wassergraben mit einer Gesamttiefe von über 20 Zentimetern einzuzäunen. Darüber hinaus gilt es, durch entsprechende Verkehrszeichen auswärtige wie einheimische Autofahrer vor möglichen Gefahren zu warnen. Grafik: Simon Michael