Reger Betrieb herrschte am Sonntag auf der Fußballanlage des TSV Ebermannstadt. Die Nachwuchstrainer der SpVgg Greuther Fürth waren erstmals zu einer großen Sichtungsmaßnahme ins Wiesentstädtchen gekommen. Der Talenttag wurde gemeinsam mit dem Jugendpartnerverein TSV Ebermannstadt und der Kleeblatt-Partnerschule, dem Gymnasium Fränkische Schweiz, veranstaltet.


Enorme Anforderungen

Mehr als 70 Jungkicker der Jahrgänge 2004 bis 2010 waren der Einladung des Zweitligisten gefolgt. Zunächst mussten die Talente ihr technisches Können in Dribblingparcours und Passstationen unter Beweis stellen. Im Kleinfeldspiel wurden dann Einsatzbereitschaft, Durchsetzungsvermögen und Spielübersicht überprüft. Der Ausbilderstab des Kleeblatts nahm dabei die Kicker genauestens unter die Lupe. Wer es einmal ins Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) eines Profivereins schaffen will, muss eine Vielzahl von Faktoren vereinen: Grundvoraussetzungen sind eine besondere Bewegungsbegabung und ausgeprägte technische Fertigkeiten. Schnelligkeit, Mentalität und Leistungsbereitschaft gehören auch dazu.
Ob die Kinder die Möglichkeit nutzen konnten, ihrem Traum vom Profifußball einen kleinen Schritt näher zu kommen, erfahren sie und ihre Eltern in den nächsten Wochen per E-Mail aus dem NLZ der SpVgg Greuther Fürth. tb