Der Landesvorstand des Bundes Naturschutz (BN) kommt in den Landkreis Haßberge, um sich vor Ort beispielgebende Initiativprojekte anzusehen und die Erfolge der Kreisgruppe Haßberge zu würdigen. Der Besuch des Landesvorstands des BN ist laut Mitteilung des Bundes Naturschutz geplant am Freitag, 2. Juni. Dabei wird die Bandbreite der Naturschutzarbeit vor Ort anhand überregional vorbildlicher Initiativprojekte aufgezeigt. Der Vorsitzende des Bundes Naturschutz in Bayern, Hubert Weiger, stellvertretende Vorsitzende Doris Tropper sowie weitere Vertreter des Landesvorstandes und der Kreisgruppe Haßberge sind dabei.
Beginn dieser Bereisung ist am Freitag, 2. Juni, um 9.30 Uhr in Haßfurt. Dort ist die Besichtigung der Power-to-Gas-Anlage im Hafen geplant. Mit dieser Technik wird Strom aus erneuerbarer Energie in Wasserstoff umgewandelt. Ab 11 Uhr geht es in Aidhausen um das Thema "Innenentwicklung und Flächenschutz" im Zuge der Hofheimer Allianz. Gegen 13.45 Uhr trifft die Gruppe auf dem ehemaligen Bundeswehr-Standortübungsplatz in Ebern ein. Dort wird die "Biodiversitäts-Erlebniswelt Ebern" gezeigt, wie der Bund Naturschutz weiter mitteilte. ks