Der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Coburg zieht mit der Erste-Hilfe-Ausbildung und seinem Betreuungsverein in die Ketschendorfer Straße. Im Ketschendorfer Einkaufszentrum hat der Wohlfahrtsverband neue, insgesamt etwa 300 Quadratmeter große Büroflächen im Obergeschoss über einem Bekleidungsmarkt angemietet. Um die vorgegebenen Abstände einhalten zu können und gleichzeitig "den Run auf die Erste-Hilfe-Kurse bewältigen zu können", wurden die neuen Räume in der Ketschendorfer Straße 122 angemietet. In dem großen Raum können nach den Worten des ASB-Geschäftsführers aktuell maximal 17 Personen in Erste Hilfe geschult werden. Die Kurse für betriebliche Ersthelfer finden ab sofort in den neuen Räumen statt, die Erste-Hilfe-Kurse für Führerschein-Aspiranten werden bis Jahresende noch beim ASB in der Hahnwiese in Coburg-Creidlitz angeboten. Vorteil des neuen Standortes im Coburger Süden ist die Nähe zum ASB in der Parkstraße, auf der anderen Seite des Ketschendorfer Schlossparks. Weiter stehen ausreichend Parkplätze für Kursbesucher und Mitarbeiter zur Verfügung, heißt es in einer Mitteilung. red