Coburg — Im Kampf um die Spitze hat natürlich der FC Coburg immer noch die besten Karten. Heute, am Samstag, allerdings steht der schwere Gang zum FC Lichtenfels bevor. Der FCL ist Vierter und ist gut in Form, wie auch der letzte 4:1-Sieg beim TSV Ludwigsstadt unterstrich. Coburg selbst hatte da vor zwei Wochen "nur" ein 1:0 erwirtschaftet.
Sicherer Zweiter bleibt zur Zeit der TSV Ebensfeld (gegen den TV Ebern). Bedrängt werden die Ebensfelder vom FC Nitwitz, der ein Spiel weniger ausgetragen hat, aber auch fünf Punkte zurückliegt. Zudem müssen die Mitwitzer heute zum starken TSV Meeder, der als Siebter eine tolle Serie spielt.
Im Abstiegskampf gehen so langsam für die SpVgg Rattelsdorf die Lichter aus, denn zwölf Punkte aus 21 Spielen sind zu wenig, um noch an den Ligaerhalt glauben zu können.