Coburg — Die Creidlitzer Musikanten feiern heuer ihr 60-jähriges Bestehen. Das Jubiläumsjahr wartete im März bereits mit einem großen ausverkauften Konzertabend auf. Am Samstag, 25. Oktober, gibt es nun ein großes Musikanten-Oktoberfest in der Schulturnhalle Creidlitz. Für die musikalische Unterhaltung sorgen ab 19 Uhr die "Wickendorfer Musikanten". Trachten sind erwünscht.
Martin Röder gründete 1954 in Creidlitz eine Musikkapelle. Anfänglich waren es nur wenige Schüler, die das Trommeln und Pfeifen an erlernen wollten. Da es zu dieser Zeit keinen Übungsraum gab, wurden alle Proben auf dem Dachboden von Martin Röders Haus abgehalten.
Bald kamen immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene, um ein Instrument zu lernen. Über die Sporthütte im Lehengraben (jetzt Hans-Blümlein-Anlage) kam man deshalb, nachdem der Dachboden nicht mehr ausreichte, zum Saal der Gaststätte "Zum Bahnhof" (jetzt Frisör Nicole Müller), der nun für lange Zeit Probenraum der Musikanten war.

Mit Hilfe von Spenden

Als nächstes stellte sich die Frage, wie die notwendigen Instrumente zu beschaffen seien. Durch private Haussammlungen bei allen Mitgliedern, durch Spenden der Creidlitzer Bürgerinnen und Bürger und der Gemeindeverwaltung war der Verein bald in der Lage, Trommeln und Pfeifen zu kaufen. Eine Pauke, ein Paar Marschbecken und acht Fanfaren kamen dazu.
Der 1. Mai 1955 war das Datum des ersten öffentlichen Auftritts. Die Stabsführung der damals noch in Zivilkleidung spielenden Kapelle hatte Franz Schäfer. Die einheitliche Kleidung, weiße Hose und weißes Hemd, wurde Anfang Juni 1955 von den Musikern selbst gezahlt. Die an den Fanfaren angehefteten Tücher wurden von der TSG Creidlitz gestiftet. Der erste große Auftritt in Uniform fand am 25. Juni 1955 beim Gauturnfest Neustadt mit 31 Musikerinnen und Musikern statt.
Nachdem immer mehr Instrumente und Auftritte hinzukamen, entschloss man sich 1978 zur Namensänderung in "Musikzug der TSG Creidlitz". Die Proben werden seither in der Schulturnhalle durchgeführt.
2003 gab es einen Genera tionswechsel. Alle Posten wurde von jungen Leuten besetzt. Christian Becker hat seither die musikalische Leitung. Seit 2004 besteht die Uniform aus schwarzer Hose, weißem Hemd und moderner, roter Weste, was dem Musikzug ein aktuelles Aussehen verlieh. 2011 kam es zu einer erneuten Namensänderung, nämlich in "Creidlitzer Musikanten", da jetzt auch Musiktitel aus dem Pop und Bigband-Bereich ins Repertoire aufgenommen wurden. ms