Bei der Jahresversammlung des 1. FC Lichtenfels ging Erster Vorsitzender Thomas Neckermann zunächst auf die Mitgliederzahlen ein. Zurzeit hat der 1. FCL 430 Mitglieder, davon 394 männliche und 36 weibliche Mitglieder. Über 140 Mitglieder gehen aktiv dem Fußball- bzw. Kegelsport nach.
Im Rückblick auf 2015 hob der Vorsitzende das 50-jährige Bestehen der Kegelabteilung hervor. Aus diesem Anlass habe man Jubiläumsturniere ausgetragen, ebenso wie im Fußballbereich den Sparkassen Cup für Jugendmannschaften. Als Höhepunkt für die Fußballer bezeichnete er das Spiel der 1. Mannschaft gegen das Zweitligateam der SpVgg Greuther Fürth. Weiter hob Neckermann für die U 19 das Spiel gegen den 1. FC Nürnberg hervor. Bei diesem Spiel war eine stattliche Zuschauerzahl im Karl-Fleschutz-Stadion anwesend, so der 1. Vorsitzende.
Leider sei es im vergangenen Jahr auch zu einem unschönen Vorfall gekommen: Eine komplette Jugendmannschaft sei praktisch über Nacht zu einem anderen Lichtenfelser Verein gewechselt. Dies hatte die Trennung von einem Amtsinhaber zur Folge, so Neckermann.
Weiter ging der Vorsitzende auf verschiedene Baumaßnahmen und Anschaffungen ein. So wurde die Stehtribüne zwischen dem Stadion und dem Hartplatz hergerichtet und dank einer großzügigen Spende habe man das Jugendheim von Grund auf sanieren können. Der Vorsitzende dankte in diesem Zusammenhang vor allem Johann Deuerling, Roland Göhring, Markus Schütz, Uwe Zeis und Udo Rübensaal, ohne deren Einsatzbereitschaft dies nicht möglich gewesen wäre. Eine Spende von Präsident Bernd Legal habe die Anschaffung eines neuen Rasenmähers ermöglicht.
Helmut Scharnagl ging in seinem Bericht auf die Finanzen des Vereins ein. Er betonte, das sich der 1. FC Lichtenfels auf einem guten Weg befinde. Die Verbindlichkeiten seien im Jahr 2015 um fast 16 000 Euro abgebaut worden. Dennoch seien weitere Einnahmen vonnöten, um die Konsolidierung voranzutreiben.


Ziel ist die Landesliga

Der nächste Tagesordnungspunkt waren die Berichte der Abteilungsleiter. Für die 1. und 2. Herrenmannschaft erstattete Christopher Fischer den Bericht und zeigte sich vor allem erfreut über die Art und Weise, wie die 1. Mannschaft derzeit spielt. Die Planungen für die kommende Spielzeit liefen auf Hochtouren, die Trainer wie auch ein Großteil der Mannschaft hätten sich bereits für einen Verbleib beim 1. FC Lichtenfels entschieden. Auch alle Spieler, die aus der U 19 in die Herrenmannschaften wechseln, hätten ihre Treue zum Verein bekundet. So sollte es möglich sein, das auch künftig eine schlagkräftige Mannschaft die Farben des 1. FCL vertritt. Fischer betonte, das man mit der 1. Mannschaft die Rückkehr in die Landesliga anpeile.
Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Präsident bleibt Bernd Legal, Erster Vorsitzender ist Thomas Neckermann, seine Stellvertreter sind Roland Göhring und Annette Rübensaal. Die Kasse führen Helmut Scharnagl undb Erhard Geiger, Kassenprüfer sind Stefan Gummerum und Thomas Sager, Schriftführer Stephan Kohns und Ferdinand Müller. Fußballabteilungsleiter ist Christopher Fischer, die Jugendabteilung führt Michael Robisch, die Kegelabteilung Siegfried Lippert und Stefan Lassonczyk.
In den Vereinsausschuss wurden gewählt: Detlef Beintze, Karl Georg Eller, Stefan Gummerum, Thomas Kohlase, Thorsten Krappmann, Bernd Lutter, Andreas Matthes, Diana Neckermann, Udo Rübensaal, Wilhelm Sager, Alfred Scherbel, Karl-Heinz Scholz, Markus Schütz, Werner Stäblein und Sebastian Werner.
Schließlich wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Für 15-jährige Zugehörigkeit zum Verein Markus Engelhardt, Benjamin Hofmann, Manuel Lutter, Thomas Popp und Michael Schuster geehrt. 30 Jahre hielten folgende Mitglieder dem Verein die Treue: Thomas Kaiser, Ralf Prehmus, Gerhard Schober und Wolfgang Schöner.
Zu Ehrenmitgliedern wurden Johann Deuerling und Ludwig Krappmann ernannt. In seiner Laudatio würdigte Neckermann die beiden als unverzichtbare Säulen des 1. FC Lichtenfels. Stephan Kohns