Oberdornlach - Kreisvorsitzender Günter Reif wies in der Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins Oberdornlach auf die zunehmende Bedeutung der Arbeit für den Schutz der Natur hin. In einer Zeit, in der durch die vielfältige Bautätigkeit und den zunehmenden Einsatz großer Maschinen in der Landwirtschaft viele Pflanzen und Tierarten zurückgedrängt werden, würden die "Gartler" zunehmend an Bedeutung gewinnen. Sie schafften in den kleinstrukturierten Bereichen Überlebensmöglichkeiten für mittlerweile viele selten gewordene Pflanzen und Insekten.

Bürgermeister Ralf Hartnack honorierte ebenfalls die Leistungen der Gartenbauvereine für die Ortsverschönerung.

Vorsitzender Ludwig Thurn berichtete von einem etwas ruhigeren Gartenjahr mit einigen herausragenden Ereignissen. So seien mit der Feuerwehr die Hütte am Kirchleuser Rain erneuert, eine Fahrt zur Landesgartenschau nach Würzburg durchgeführt, Stellplätze für die Ruhebänke instandgesetzt und einige Vorträge gehalten worden.

Von einem soliden Kassenstand berichtete Iris Pestinger.

Helmut Passing prangerte die nachlassende Beteiligung an den Arbeitseinsätzen an.

Ein weiterer Punkt war die Übergabe der Tonkacheln des Landkreises an die Familie Grampp. Die Betreiber des Gasthauses waren vom Vorstand vorgeschlagen worden.

Die Versammlung endete mit einem Vortrag von Günter Reif über Insekten, insbesondere über Hornissen. red