Knapp an einer Sensation vorbeigeschrammt sind die Handballer des HC 03 Bamberg gegen den Bezirksoberliga-Spitzenreiter aus Rödental/Neustadt. Nach 60 Minuten stand ein 25:26 auf der Anzeigentafel. Die Damen des HC 03 gewannen ihre letzte Partie des Jahres gegen den HC Creußen klar mit 21:8.

Bezirksoberliga, Männer

HC 03 Bamberg - HSG Rödental/Neustadt 25:26

"Ein Sieg oder zumindest ein Punkt wären heute auf jeden Fall drin gewesen", resümierte HC-Trainer Uli Hillebrand. "Ich bin aber trotzdem stolz auf die Jungs. Wir haben ein ganz starkes Spiel abgeliefert." Die Partie begann äußerst ausgeglichen, und beide Mannschaften befanden sich auf Augenhöhe. Die Bamberger standen souverän in der Abwehr und schafften es durch ein langes und konzentriertes Angriffsspiel zum Torerfolg zu kommen. Einen Einbruch im Spiel der Gastgeber gab es rund um die 20. Minute, als das Team durch zwei Zeitstrafen geschwächt war und Rödental wegziehen konnte, so dass die HSG zur Halbzeit mit sieben Toren in Front lag. Nach der Halbzeit gelang es den Bambergern aber wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Zusätzlich erwies sich Scharf im Tor als ein starker Rückhalt, so dass der Vorsprung der Rödentaler dahinschmolz. In der 55. Minute war mit dem 23:23 wieder alles offen, jedoch gelang es Bamberg nicht mehr, den Sieg oder ein Unentschieden zu sichern. HC 03 Bamberg: Prinz, Scharf - Gräßel, Herold (1), Nostheide (2), Sommer (3/1), Haupt (1), Kustos (3), Nicolai, Christa (4), Dabitsch (4), Kemmer (4), Pötz, Perlinger (3/3)

Bezirksoberliga, Frauen

HC03 Bamberg - HC Creußen 21:8

Beiden Teams gelang kein guter Start. Bereits in den ersten Minuten vergaben die Bambergerinnen klare Chancen, und auch dem Gast fiel es schwer, die gegnerische Abwehrreihe zu überwinden. So stand es in der 11. Minute erst 1:1. Durch tempo- und druckvolles Spiel konnten sich die HC-Damen zwar zahlreiche Lücken erspielen, allerdings scheiterten sie immer wieder an der starken Magdalena Voigt im Creußener Tor. Doch dank eines Fünf-Tore-Laufs und der konzentriert agierenden Abwehr erspielte sich der HC 03 bis zur Halbzeit ein kleines Polster (10:4). Die Bambergerinnen blieben trotz zahlreicher vergebener Chancen motiviert bei der Sache und machten es dem Gegner vor allem in der Abwehr weiterhin schwer. red HC 03 Bamberg: Renner - Meyer (1), Bohlender (3), Jäger, Campe, Gampert (3), Pfister (1), Schoemann (2), Kreß (2), Raschpichler (4), Henkies (2), Dabitsch (1), Strasser, Balles (2)