Coburg — Eingeladen zum "Forscherinnen Camp" hatte der Coburger Druckluft-Spezialist Kaeser Kompressoren, zusammen mit Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft und der Hochschule Coburg. Sechs Tage testeten Mädchen ab einem Alter von 15 Jahren, ob ihnen der Beruf Ingenieurin Spaß macht.
Um den Mädchen einen möglichst realistischen Einblick in eine mögliche Zukunft zu geben, arbeiteten diese an einem Forschungsauftrag, der ihnen von der Firma Kaeser gestellt wurde: Es galt, den Nutzen der Druckluftstation des Glasfla kon-Herstellers Heinz-Glas in Tettau zu optimieren.


Von der Theorie in die Praxis

Die theoretischen Kenntnisse erhielten die Mädchen an den ersten beiden Tagen in den Hörsälen der Hochschule. Dort standen Studenten und Dozenten für Fragen über den Auftrag und zu den technischen Studiengängen zur Verfügung. Dann ging es zu Heinz-Glas.