Die KAB (Katholische Arbeitnehmerbewegung) in Zeil steht kurz vor der Auflösung. Dem Ortsverband droht das Aus nach 124 Jahren.
Bei der Jahresversammlung der Katholischen Arbeitnehmerbewegung Zeil scheiterte ein Neuanfang des seit 1995 ruhenden Ortsverbandes. Der KAB-Diözesansekretär Christopher Issling war nach Zeil gekommen, um abzuklären, welche Möglichkeiten es für die KAB in Zeil gibt. Da der Altersdurchschnitt der Mitglieder, die gekommen waren, bei etwa 75 Jahren lag, wollte keiner mehr Verantwortung für den Zeiler Verein übernehmen. Auch wenn jedem der Mitglieder bewusst ist, was die KAB für die Arbeitnehmer bisher geleistet hat, konnte sich niemand ein Weitermachen vorstellen. Die Mitglieder bedauerten, dass nach 124 Jahren nur noch eine Auflösung der KAB in Zeil Sinn macht.


Weiterer Termin

Dieser Schritt war allerdings nicht möglich, weil dazu 75 Prozent der Mitglieder zur Jahresversammlung hätten kommen müssen. So wurde für Donnerstag, 21. Juli, um 19.30 Uhr ein weiterer Termin festgelegt, bei dem unabhängig von der Mitgliederzahl die Auflösung beschlossen werden kann.
Diözesansekretär Christopher Issling dankte dem letzten Vorsitzenden Günther Zitzmann für seine langjährige Arbeit sowie allen, die sich jahrzehntelang in der Zeiler KAB engagierten. HB