Memmelsdorf — In der neuerlichen englischen Woche der Fußball-Bayernliga Nord steht für den SV Memmelsdorf am heutigen Mittwoch (18.30 Uhr) die Auswärtspartie beim TSV Großbadorf an. Nachdem die Schützlinge der Trainer Hans-Jürgen Heidenreich und Markus Grasser jüngst den ersten Punkt der neuen Saison gegen die direkte Konkurrenz aus Ammerthal eingefahren haben, soll nun zumindest ein weiteres Remis, wenn nicht sogar der erste "Dreier" eingefahren werden.
Die letzte Partie in der Schmittenau hat auf jeden Fall gezeigt, dass die junge Mannschaft in der Lage ist, den Gegner zu dominieren und sich durch frühes Pressing Chancen herauszuarbeiten. Nur das erste Tor in dieser Saison wollte noch nicht gelingen, obwohl es genügend hochkarätige Möglichkeiten gab. "An unserem Abschluss und der Konzentration vor dem Tor müssen wir noch arbeiten", sieht Co-Trainer Markus Grasser Verbesserungspotenzial.
Die Großbardorfer haben mit solchen Problemen nicht zu kämpfen. Mit sieben Punkten aus den ersten vier Spielen stehen sie gleichauf mit der SpVgg Bayern Hof auf Tabellenrang 3. Die vergangene Saison hat gezeigt, dass mit "Galliern", wie sie in ihrer Heimat genannt werden, eine der gefährlichsten Offensiven der Liga auf den SVM trifft. Die Memmelsdorfer Abwehr musste bis jetzt jedes Spiel aufs Neue umgestellt werden, zeigte sich aber schon im Spiel gegen die SpVgg Weiden im Vergleich zu den ersten beiden Partien stark verbessert.
Heute werden die Zuschauer wieder eine neue Abwehrformation zu sehen bekommen, da Außenverteidiger Fabian Neuß im Urlaub ist. Dafür rücken die beiden Verteidiger Ulrich Spies und Stefan Scharf zurück in den Kader und eröffnen den beiden Trainern neue Möglichkeiten. Man darf gespannt sein, was sich die beiden Ex-Profis einfallen lassen, um die Offensivmaschinerie des TSV zu stoppen. pg
SV Memmelsdorf: Jensch (Haupt) - Borgelt, Spies, Scharf, Krüger, Grasser, Pflaum, Malette, Kamm, Wagner, Koch, Ghiaccio, Saal, Wolfschmidt, Paliyski, Schneider, Seifert