Im Rahmen der Info-Woche der Klinik-Kompetenz-Bayern (KKB), in der auch die Haßberg-Kliniken Mitglied sind, erfahren Interessierte mehr über den Umgang mit gefährlichen Situationen im Pflegealltag der Haßberg-Kliniken sowie zu Hause in den Familien. Unter anderem gibt es am Donnerstag, 25. Oktober, ab 17 Uhr einen kostenlosen Vortrag unter dem Motto "Deeskalationsmaßnahmen im Pflegealltag" im Ärztehaus 1 an der Hofheimer Straße. Dabei gibt Katja Kaspar, Deeskalationstrainerin der Haßberg-Kliniken, unter dem Motto "Pflege (be-)trifft jeden" praxisbezogene Anleitungen und wertvolle Tipps für Pflegekräfte der Haßberg-Kliniken sowie für pflegende Angehörige zu Hause in den Familien.

Durch die internen Schulungen werden die Pflegefachkräfte stark gemacht für die Herausforderungen, die der Klinikalltag mit sich bringt. Sie trainieren den Umgang mit verhaltensauffälligen Patienten und lernen, gefährliche Verhaltensweisen zu erkennen und möglichst zu vermeiden. So können sie sich noch

besser auf die Patienten konzentrieren.

Thema "Häusliche Gewalt"

Im kostenlosen öffentlichen Vortrag am Donnerstag ab 17 Uhr im Konferenzraum 1 des Ärztehauses in der Hofheimer Straße in Haßfurt schildert Katja Kaspar, was die Haßberg-Kliniken in diesem Bereich für ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an Trainingsmöglichkeiten leisten. Außerdem geht die Deeskalationsbeauftragte auf Gewaltformen und deren Vermeidung sowie auf das Thema "Häusliche Gewalt" ein. red