Burgkunstadt — Den zweiten Sieg hat die SG Roth-Main zwar verpasst, aber mit dem 1:1 beim TSV Weißenbrunn liegt sie auf dem zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisliga Kronach und damit schärfster Verfolger des Spitzenreiters SV Friesen II. Dagegen wartet der FC Burgkunstadt, der im Derby dem SCW Obermain unterlag, immer noch auf den ersten Punkt. Stattdessen freute sich der SCW über den ersten Sieg in der noch jungen Spielzeit.

FC Burgkunstadt -
SCW Obermain 0:1
Nach einem insgesamt relativ ausgeglichenen Spiel, in dem beide Mannschaften auf die zweite Spielhälfte setzten, stand am Ende der FC Burgkunstadt auch im zweiten Spiel der Saison ohne Punkte da. In der ersten Hälfte lieferten sich der FC Burgkunstadt und der SCW Obermain einen offenen Schlagabtausch ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten, bis auf einen Schuss von Will kurz vor der Halbzeitpause, den FC-Keeper Pantel mit gutem Reflex parierte. In der zweiten Hälfte gingen beide beherzigter zu Werke und legten offensiv einen Zahn zu. In der 55. Min. gewann Pülz das Laufduell gegen die FC-Abwehr, scheiterte im Abschluss allerdings an Pantel. In der 75. Min. hatte Tremel die Möglichkeit den FC Burgkunstadt in Führung zu bringen, scheiterte allerdings ebenfalls am Keeper. Zwei Minuten später versuchte auf der anderen Seite Fleischmann sein Glück mit einem Gewaltschuss, dieser konnte von Gahn allerdings noch auf der Linie abgewehrt werden (77.). Fünf Minuten vor Schluss konnte SCW-Schlussmann Püls einen Freistoß von Dießenbacher an der Strafraumgrenze abwehren, und auch Tremels Nachschuss fand kein Durchkommen. Es schien schon so, als ob sich beide Teams torlos trennen würden. Doch dann fiel drei Minuten vor Schluss das einzige Tor. Eine Flanke von Will setzte Dauer zum 0:1 in die Maschen und sicherte so in einem Spiel, das keinen Sieger verdient gehabt hätte, drei Punkte für den SCW Obermain.
TSV Weißenbrunn -
SG Roth-Main 1:1

Die Gäste waren vor 230 Zuschauern von Anfang an spielbestimmend und gingen nach 15 Minuten durch Müller verdient in Führung. Der TSV tat sich schwer, zu Chancen zu kommen. Etwas überraschend fiel dann doch der Ausgleich durch Sünkel, der einen Sololauf von der Mittellinie aus eiskalt abschloss. (30.) Ansonsten hatten die Gäste das Geschehen im Griff. Sünkel hätte beinahe den Spielverlauf auf den Kopf gestellt, aber er verzog knapp. Im Gegenzug verzeichneten die Gäste einen Lattentreffer. Nach der Pause waren wiederum die Gäste aktiver, und Torwart Weise verhinderte mit einer Glanzparade ihren Führungstreffer. Obwohl Weißenbrunn nur noch zu zehnt spielte, versuchte man dagegen zu halten. Allen voran Torwart Weise verhinderte durch mehrere Glanzparaden, dass der TSV nicht in Rückstand geriet. Auf Grund ihrer kämpferischen Leistung hat sich die Heimelf den Punkt redlich verdient. red