Das symphonische Kreisorchester des Nordbayerischen Musikbunds (NBMB), Kreis Haßberge, veranstaltet im April zwei Benefizkonzerte. Am Sonntag, 17. April, um 19 Uhr zugunsten der Lebenshilfe Haßberge und am Samstag, 23. April, um 19.30 Uhr zugunsten der Gruppe "Kunterbunt" des SV Rapid Ebelsbach. Die Konzerte finden in der Rudolf-Mett-Halle sind Königsberg und im Bürgersaal in Ebelsbach statt.
Wer ist eigentlich dieses Kreisorchester? 1996 vom heutigen Bezirksvorsitzenden des NBMB für Unterfranken, Werner Höhn aus Wülflingen, ins Leben gerufen, besteht das Orchester nun seit 20 Jahren. Seitdem gelang es den Verantwortlichen in jedem Jahr, motivierte Musiker aus den Kapellen im Landkreis sowie darüber hinaus für eine Probenphase mit Konzert(en) zu interessieren.
Im Jahr 2009 übernahm Armin Schuler aus Gädheim den Dirigentenstab von Werner Höhn. Heuer konnte als Gastdirigent Thomas Nees aus Bamberg gewonnen werden, der auch das Blasorchester Sand leitet.
Die gut 50 Musiker haben sich seit Januar an drei Wochenenden intensiv auf ihre Konzerte vorbereitet. Doch was reizt die Musiker an diesem Orchester? Neben dem Zusammensein mit anderen für Musik begeisterten Menschen sicherlich vor allem das Repertoire des Kreisorchesters.
Hier haben sie die Möglichkeit, anspruchsvolle Stücke der Oberstufe kennenzulernen, die in den Heimatkapellen schon allein aus Besetzungsgründen häufig nicht spielbar sind. Im Kreisorchester erklingen verschiedenste Stilrichtungen, in diesem Jahr etwa Klassiker von Johann Strauß Sohn und Julius Fucik, Musicalmusik aus "Der Zauberer von Oz" oder Rockmusik von "Queen". Ein tolles Programm, was in diesen zwei Konzerten geboten wird, mit Blasmusik vom Feinsten.