Der Obst-und Gartenbauverein prägt mit das Aussehen des Ortes. Das machte Vorsitzender Alexander Popp bei der Jahresversammlung im Dorfwirtshaus Fuchs deutlich. Er sprach von zahlreichen Aktivitäten, darunter die Pflege öffentlicher Anlagen und des Spielplatzes.
"Besonderes Augenmerk galt dem Nachwuchs, mit Bastelarbeiten, Ostereiersuchen und Aktionen rund um die Pflanzen haben wir den Kindern die Natur etwas näher gebracht", betonte er. Ihm gefalle auch, dass er als neuer Vorsitzender so viel Unterstützung erhalte: "Da macht diese Tätigkeit Spaß".


Osterbrunnen wird geschmückt

Als Nächstes kündigte Popp die Vorbereitungen zum Schmücken des Osterbrunnens an, der jedes Jahr viel bestaunt wird. Der Vorsitzende wies noch auf den Schnittkurs für Obstbäume hin, der am 17. März und 18. März durchgeführt wird.
Eine gute Kassenlage bestätigte Daniela Fuchs. Zahlreiche Mitglieder wurden für langjährige Zugehörigkeit geehrt. Seit 25 Jahren gehören dem Verein Gunda Bock, Helmut Erlmann, Werner Ganzleben, Gabi Hübner, Edeltraud Lauterbach, Christa Rieß, Marita Schoberth und Elke Zapf an. Für 40-jährige Treue wurden Erna Schmidt, Helga Matthes und Betti Nützel ausgezeichnet.
Für ihr schönes Anwesen bekam die Familie Magda und Manfred Geisler im Einzelhauswettbewerb eine Tonmodel.
Über den Fleiß der Waldauer freute sich Bürgermeister Harald Hübner, die Gartenfreunde leisteten einen wesentlichen Beitrag zur Verschönerung des Ortsbildes. Den nahtlosen Übergang des Amtes des Vorsitzenden von Marita Schoberth auf Alexander Popp wertete er als Zeichen für Kontinuität.
In seinem Grußwort stellte Kreisvorsitzender Günter Reif die Notwendigkeit heraus, dass die "Gartler" sich noch mehr auf die Natur besinnen, Obst und Gemüse den entsprechenden Raum geben.
Mit einem bebilderten Rückblick auf die Landesgartenschau in Bayreuth erfreute Kreisfachberater Friedhelm Haun die vielen Zuhörer. hw