Der Vorsitzende Klaus Bartosch begrüßte die Gäste zum 37. VG-Ball. Das Duo "Alexander & Sabrina" aus Gosberg sorgte für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung. Schützenmeister Christian Weisel moderierte charmant und witzig die Preisverteilung aus dem 37. VG-Schießen und proklamierte die neue VG-Königsfamilie.

In diesem Jahr beteiligten sich 180 Schützen, davon 32 Jugendliche bzw. Schüler, 34 Damen und 32 Senioren. Gerade im Jungendbereich war die Teilnahme bei den Vereinen sehr unterschiedlich, stellte Weisel fest. Die Meistbeteiligung holte sich Germania Wiesenthau mit 55 Teilnehmern. Zunächst wurden die Einzelpokale an die drei Besten jeder Klasse verteilt. Hier gewann in der Schülerklasse Luisa Prell von der ZSG Germania Wiesenthau mit sensationellen 100,3 Ringen, in der Jugendklasse hatte Julia Fälkel von Andreas Hofer Wiesenthau mit 99,8 Ringen die Nase vorn, bei den Senioren gewann Günter Nögel von Andreas Hofer Wiesenthau mit 98,1 Ringen. Bei den Damen war Lena Soutschek uneinholbar. Bei den Schützen verwies Manuel Zametzer von Bavaria Pinzberg mit starken 101,2 Ringen die Verfolger auf die Plätze. Michael Drummer war es, der sich mit dem besten Schuss des Preisschießens, einem 12,4-Teiler den ersten Platz auf der Glücksscheibe sicherte.

Bei den Sachpreisen hatte bei den Erwachsenen Raphaela Stöhr von Wilhelm Tell Gosberg mit einem 40,5-Teiler die Nase vorn. Bei den Jugendlichen belegte die ZSG Germania die ersten vier Plätze: Am besten schnitt Christoph Gebhard (89,1 Teiler) ab.

Bei den Mannschaftspokalen gab es einige Überraschungen. Hier werden traditionell die zehn besten Schützen eines Vereins gewertet. Bevor die aktuellen Platzierungen verkündet wurden verlas 1. Schützenmeister Christian Weisel die Gesamtplatzierung der Vereine aus der abgelaufenen Runde, also den Durchschnitt der Jahre 2010 bis 2017. Hier belegte unangefochten Bavaria Pinzberg den ersten Platz, dicht gefolgt von Andreas Hofer Wiesenthau und der ZSG Germania Wiesenthau. Andreas Hofer Pinzberg folgte auf Platz 4, Wilhelm Tell Gosberg, Andreas Hofer Gosberg und Wilhelm Tell Schlaifhausen belegten die restlichen Plätze.

In der aktuellen Runde gab es gleich bei den vorderen Plätzen eine Überraschung, so belegte Andreas Hofer Pinzberg mit 596,8 Teilern den ersten Rang, bester Einzelschütze war Bianca Schilansky mit einem 15,4 Teiler. Es folgte Wilhelm Tell Gosberg mit 625,3 Teiler auf Platz 2. Bester Einzelschütze war hier Alexander Stöhr mit einem 17,1 Teiler. Mit großer und lautstarker Freude nahmen die Vertreter der beiden Vereine den Pokal entgegen. Den dritten Platz sicherten sich die Hausherren von der ZSG Germania Wiesenthau mit 706,0 Teilern, bester Einzelschütze war hier Ehrenmitglied und Altbürgermeister Hans Weisel.

Den Höhepunkt des Abends markierte die Proklamation der VG-Könige. Weisel bedankte sich bei den scheidenden Majestäten. Die Königswürde bei den Schülern sicherte sich Lena Fälkel von Andreas Hofer Wiesenthau mit einem 74,4-Teiler und in der Jugendklasse triumphierte Anna Pieger von Andreas Hofer Wiesenthau mit einem 144,0-Teiler. Bei den Senioren war Josef Werther von Germania Wiesenthau mit einem 127,1-Teiler der erfolgreichste Schütze. Bei den Damen siegte Maria Dippold von Wilhelm Tell Schlaifhausen mit einem 52,4-Teiler vor Sabrina Zametzer. Als Schützenkönig setzte sich Stefan Hack von Bavaria Pinzberg mit einem 78,5-Teiler durch.

Nach der Preisverteilung verkündete Schützenmeister Christian Weisel Andreas Hofer Pinzberg als den Ausrichter des VG-Schießens 2019.

Die Germanen feierten mit ihren Schützenfreunden aus der VG noch weiter bis in die frühen Morgenstunden. red