Aufsicht Das Aufsichtspersonal weist den Teilnehmern den Stand zu. Weiter sorgt es vom Auspacken des Gewehres an für die Sicherheit. Schützen, die kein eigenes Gewehr mitbringen, händigen die Aufsichtskräfte eine Vereinswaffe für die Dauer des Königsschusses aus.

Disziplin
Der Königsschuss wird mit einem Standard-Kleinkalibergewehr ohne Zielhilfen auf 50 Meter abgefeuert.

Auswertung Am zweiten Festsamstag, 18 Uhr, wird das Schießen beendet. Dann zieht sich der Vorstand hinter verschlossene Türen zurück und wertet die Scheiben aus. Nach etwa einer Stunde steht der neue Schützenkönig fest.

Titelträger Schützenkönig können nur männliche SG-Mitglieder ab 18 Jahren werden. Die Frauen tragen ein eigenes Schießen um den Königinnen-Titel aus. Daneben ermitteln die Jungschützen einen König beziehungsweise eine Königin. Die Jüngsten schießen um die Ehre, Vogelkönig oder Schwanenkönigin zu werden.

Schützenkette Die große Schützenkette gehört zu den wertvollsten Besitztümern der SG Kronach. Ihre älteste Klippe stammt aus dem Jahr 1565.

Schützenscheibe Die Scheibe, auf die geschossen wird, ist ein Duplikat, damit das Original nicht beschädigt wird. Das Siegerkärtchen wird später auf dem Original angebracht. mrm