Gute Nachrichten kommen aus dem Jugend- und Kulturzentrum der Stadt Bad Kissingen: Im Rahmen der bayerischen Öffnungsstrategie und der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, ist es der Jugendarbeit wieder erlaubt, Angebote und Einrichtungen mit einem genehmigten Hygienekonzept zu öffnen. Auch das JuKuZ kann daher am 22. März wieder seine Türen öffnen - wenn auch unter anderen Bedingungen als gewohnt.

Das Team der Stadtjugendarbeit hat ein Konzept erarbeitet, das den Besuch von maximal 20 Kindern und Jugendlichen zur gleichen Zeit in der Einrichtung vorsieht.

Zudem sind die Räumlichkeiten vor Ort so umgestaltet worden, dass der Sicherheitsabstand zwischen Besucherinnen, Besuchern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gewährleistet und eingehalten werden kann, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Bad Kissingen vom Freitag.

Registrieren und FFP-2-Maske

Die jungen Besucherinnen und Besucher müssen sich beim Eintreffen registrieren lassen und während des gesamten Aufenthalts im JuKuZ eine FFP2-Maske tragen. Leider muss auf gewohnte Angebote, bei denen die Hygieneauflagen nicht eingehalten werden können, wie beispielsweise Kartenspielen und Kickern verzichtet werden, teilt die Stadt mit.

Inzidenz muss unter 100 sein

Trotzdem hat das JuKuZ-Team ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder und Jugendlichen auf die Beine gestellt und bietet ihnen im Rahmen der pandemie-bedingten Spielräume so viel wie nur möglich.

Voraussetzung für die Öffnung ist ein Inzidenzwert von weiterhin unter 100 im Landkreis Bad Kissingen, heißt es weiter. Wird diese Schwelle von 100 überschritten, so muss auch das JuKuZ wieder schließen. Mit einem Wert von unter 100 an mindestens drei Tagen in Folge, darf dann aber wieder geöffnet werden.

Kontakt per Videochat

Sollte das JuKuZ tatsächlich wieder schließen müssen, gibt es in jedem Fall weiterhin die Möglichkeit über Videochat mit dem JuKuZ Team Kontakt aufzunehmen. Kinder und Jugendliche, die Hilfe bei der Lösung eines Problems suchen oder einfach nur Redebedarf haben, können per WhatsApp (Tel.: 0151/121 586 37) einen Termin ausmachen.

Der Link zum Chat wird dann per E-Mail verschickt. Eine spezielle Software wird nicht benötigt. Es muss lediglich ein Smartphone, ein Tablet oder ein Laptop mit Kamera vorhanden sein.

Hygienekonzept überarbeitet

Für die Öffnung des JuKuZ wurde das bereits vorhandene Hygienekonzept noch einmal überarbeitet und die Räumlichkeiten entsprechend der aktuellen Regeln vorbereitet und angepasst.

Zur Sicherheit aller Beteiligten und um eine problemlose Öffnung des JuKuZ zu gewährleisten, ist es unumgänglich, dass alle Besucherinnen und Besucher bei der Umsetzung des Konzeptes helfen und sich vor Ort strikt an die Regeln und Anweisungen des JuKuZ-Teams halten, heißt es am Ende der Presseerklärung der Stadt weiter. red