"Alle Jahre wieder, heißt es in einem Weihnachtslied. Bei uns, dem 1. FC Mitwitz heißt es ,Alle zwei Jahre wieder‘, denn alle zwei Jahre führen wir einen Ehrungsabend durch, an dem wir unseren Mitgliedern für ihre lange Vereinszugehörigkeit danken wollen oder aber für ihre wertvolle und langjährige Mitarbeit in einer Funktion des Vereins unseren Respekt aussprechen." Mit diesen Worten eröffnete der 1. Vorsitzende des 1. FC Mitwitz, Jürgen Heidenbluth, im Sportheim einen wahren Ehrungsreigen, zu dem er auch den Bezirksehrenamtsbeauftragten des Bayerischen Fußball Verbandes (BFV), Siegfried Tappert, und den 2. Bürgermeister der Marktgemeinde Mitwitz, Jürgen Kern, begrüßen konnte.
Wie der 1. Vorsitzende betonte, sei es für derartige Leistungen angebracht, einen eigenen Abend zu veranstalten, denn Treue und Einsatz für einen Verein zu zeigen, sei heutzutage mit Sicherheit nicht mehr selbstverständlich und deshalb einer besonderen Würdigung wert.
Der Vorstand, so Jürgen Heidenbluth, wolle somit all diesen fleißigen und treuen Mitgliedern einen kleinen Festtag gönnen, wo diese vielfältigen Leistungen einmal gewürdigt werden und damit auch an die Öffentlichkeit gelangen. Der 1. FC Mitwitz bestehe nun seit 96 Jahren und er bestehe nur deshalb noch, so der Vorsitzende weiter, weil sich in all den Jahren immer wieder Leute gefunden hätten, die den Verein durch ihr ehrenamtliches Wirken zusammenhalten. Deshalb wolle man diese Ehrungen vornehmen in einer Kombination von Zeit-, Sport- und Vereinsgeschichte, bei der zahlreiche Fotodokumente in einer vom 2. Vorsitzenden Tobias Martin zusammengefassten Präsentation zu sehen waren.


Seit 85 Jahren Mitglied

Die ersten Ehrungen galten Mitgliedern für 25- bis 85-jährige Vereinszugehörigkeit, von denen an diesem Abend viele verhindert waren, die Ehrung persönlich entgegenzunehmen. Auf der Ehrungsliste für 25 Jahre standen Rainer Fischer, Winfried Bayer, Krimhilde Lindner, Johannes Müller, Christian Schramm, Christian Bauersachs, Sebastian Müller, Oliver Plewa, Carsten Engel, Frederik Braunersreuther und Daniel Schindler. Für 40 Jahre geehrt wurden Jörg Gentzsch, Markus Limmer, Wolfgang Müller, Martin Heidenbluth, Jürgen Heidenbluth, Jürgen Roth, Heinrich Luthardt und Stefan Weniger.
Seit 50 Jahren gehören dem Verein an Hans Sander und Gerhard Weiß, seit 60 Jahren Helmut Kern, Reinhard Schmidt, Gerhard Hempfling, Albin Schardt, Alfred Köhler, Gerhard Schardt und Hans-Heinz Müller, seit 65 Jahren Manfred Günther und Hans Thiele, seit 70 Jahren Ludwig Lamm und Eugen Engelhardt sowie seit 85 Jahren der fast 103-jährige ehemalige 1. Vorsitzende und Geschäftsführer Hermann Schultheis.
Für weitere Ehrungen an diesem Abend hatte der Bezirksehrenamtesbeauftragter des Bayerischen Fußballverbandes, Siegfried Tappert, das silberne Verbandsjugendabzeichen mit Ehrenurkunde mitgebracht. Er konnte diese an Christian Löffler, Günther Sachs und in Abwesenheit an Stefan Büttner für ihre langjährige Tätigkeiten als Betreuer und Trainer von Jugendmannschaften überreichen.
Bevor er die Auszeichnungen vornahm, brachte er seine Anerkennung über die vorbildliche Arbeit des Vereins zum Ausdruck. Nur selten habe er es erlebt, dass in einem Verein so viele langjährige Mitglieder und Aktive ausgezeichnet werden konnten. Auch würdigte er die gute Jugendarbeit des 1. FC Mitwitz, die er als einen festen Grundstein bezeichnete.
Was die drei Geehrten bisher für den Verein geleistet haben, erwähnte Vorsitzender Jürgen Heidenbluth in seiner Laudatio. Schlusspunkt der Ehrungen galt Günter Fischer für seine 25-jährige Tätigkeit als Schiedsrichter, wofür ihm der Vorsitzende einen Präsentkorb überreichte. Den Dank und Glückwunsch an alle Geehrten im Namen der Marktgemeinde Mitwitz brachte 2. Bürgermeister Jürgen Kern zum Schluss des Abends zum Ausdruck. hfm