von unserem Mitarbeiter Ulrich Zetzmann

Seßlach — Der 28. Seßlacher Altstadtlauf war wieder rundum eine vollauf gelungene Laufveranstaltung. Auch wenn es zum Start des A-Laufes über zehn Kilometer - gleich zehn Runden um die Seßlacher Stadtmauer - zu regnen begann, der aber nach zirka 20 Minuten der Sonne wich, herrschten beste Laufbedingungen.
Wie gewohnt hervorragender Gastgeber war die Seßlacher Stadtverwaltung, an der Spitze Andrea Gleichmann und der Vorsitzende des Arbeitskreises Sport, Stefan Tranziska.
Den Auftakt dieser Laufveranstaltung, die mit insgesamt 157 Teilnehmern so stark besetzt war wie schon lange nicht mehr, machten die Kinder im Bambinilauf über eine Runde. Mit viel Einsatz, Können und Begeisterung absolvierten sie ihren Part.
Bei den Jungs war Tavis Zeighler von der DJK/FC Seßlach (M10) mit 4:17 Minuten der Schnellste, vor dem Mönchrödener Hendrik Hermann, der neun Sekunden zurücklag, und dem Sieger der M8/9 Nils Rauch von der FT Schney. Bei den Mädchen war dies Cecil Klümpel vom TSV Mönchröden, die klar vor Luca Bernhardt vom TSV Bad Rodach gewann.
Der A-Lauf über zehn Kilometer gestaltete sich zu einem höchst spannenden Rennen. Es war ein Rennen der Generationen. Schon in der ersten Runde übernahm das Duo Kevin Karrer (21 Jahre) von der LG Bamberg und Frank Elsner (46 Jahre) vom SV Bergdorf-Höhn mit flottem Tempo die Führung. Nach vier Runden lag der Bamberger klar in Führung. Doch dann übernahm der Höhner das Kommando und lief einen scheinbar sicheren Vorsprung heraus. In der letzten Runde zündete Karrer aber seinen "Turbo", und was niemand für möglich hielt, wurde wahr. Mit guten 34:32 Minuten durchlief er jubelnd das Ziel mit elf Sekunden Vorsprung vor Frank Elsner.
Dritter im Gesamteinlauf wurde Michael Kalb vom ASC Kronach, der den Höhner Tom Heumann erst auf der Zielgerade hauchdünn abfing. Dann kam schon der Jugendsieger Florian Beck vom TV 48 Coburg, gefolgt vom M40-Sieger Marcus Linsmayer vom AF-Personal Training.

Sandra Nossek bei den Frauen

Die Frauenwertung entschied Sandra Nossek vom TSV Staffelstein sicher für sich. Mit 43:30 Minuten hatte die W45-Athletin einen sicheren Vorsprung vor Lokalmatadorin Gabi Scharpf vom SV Heilgersdorf, die 2011 und 2012 Gesamtsiegerin dieses Laufes war und schon der W55 angehört. Dritte wurde Ulrike Hümmer, die Siegerin der W50, vom TSV Staffelstein. Dieses Frauenrennen stand ganz im Zeichen der Seniorinnen, was auch der sechste Platz von Christel Lendner (W60) vom Run and Bike-Team aufzeigt.
Der B-Lauf über vier Kilometer war eine klare Angelegenheit für Martin Bauer vom TSV Mönchröden. Er ließ sich auch nicht vom schnellen Anfangstempo des Neustadters Christoph Franke, seines Zeichens deutscher Seniorenmeister über 400 Meter, beeindrucken. Mit 14:22 Minuten gewann er vor dem Jugendsieger Kevin Kieser aus Veilsdorf, der fünf Sekunden zurücklag, und dem Neustadter. In diesem Rennen zeigten zwei Nachwuchsathleten aus der starken Läufertruppe des TSV Mönchröden wieder einmal ihr Talent. Niklas Pomme als Sieger der U18 wurde im Feld immerhin Gesamtsechster, und Valentin Herrmann gewann die U14. Im weiblichen Bereich dieses B-Laufes deutete die überlegene Gesamtsiegerin Laura Würstlein vom SV Heilgersdorf wieder einmal ihr Talent an. Als U20-Läuferin siegte sie mit 17:28 Minuten und über eine Minute vor Kathrin Werner (Run and Bike-Team), der Siegerin der W20.
Auf Platz drei kam dann schon die Mönchrödenerin Johanna Pomme, Erste der U16.