"Der Tisch ist gedeckt, jetzt müssen nur noch die Gäste kommen." Mit diesen Worten schloss Michael Pfitzner, Vorsitzender des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft, eine Pressekonferenz am Mittwochvormittag. Die Gäste sind in diesem Fall die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Kulmbach und deren interessierte Eltern, denn am kommenden Samstag startet die beliebte Ausbildungsmesse "Abitura" digital durch: Zwischen 9.30 und 14 Uhr können sich Interessierte über 103 Ausbildungsstellen informieren, unter 55 verschiedenen Vorträgen wählen oder direkt mit den 54 teilnehmenden Firmen und Hochschulen in Kontakt treten.

Jitsi, Zoom, WhatsApp und Telefon

www.abitura-digital.de heißt das Portal, mit dem die bisherige Präsenzveranstaltung coronabedingt ins Netz umgezogen ist. "30 Unternehmen und 24 Hochschulen präsentieren sich auf der Plattform mit Videos, Fotos, Texten oder im Direktkontakt", erklärte Pfitzner beim Pressegespräch.

Für den geplanten Direktkontakt nutzen viele Firmen Jitsi, Zoom, WhatsApp oder das Telefon, "die Auswahl wird am Freitag eingeblendet", ergänzte Nicolas Schuller von der Werbeagentur "breadcrumb". Gemeinsam mit der Agentur "bergwerk" und in Kooperation mit dem Arbeitskreis Schule-Wirtschaft sowie dem Landratsamt Kulmbach haben sie die digitale Abitura-Plattform umgesetzt und beworben. "Über unsere zielgerichtete Werbung haben wir 22 000 Personen erreicht, und mehr als 200 Interessierte haben sich diese Woche bereits im Vorfeld mit einer durchschnittlichen Verweildauer von über acht Minuten auf der Abitura-Homepage umgeschaut", sagte Schuller. Das sei ein sehr guter Wert.

Clemens Dereschkewitz hingegen, ebenfalls Vorsitzender des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft, bedauerte die im Vergleich zu den Vorjahren geringere Teilnehmerzahl an Unternehmen. "Wir können aber zufrieden sein und wollen die digitale Abitura auch in Zukunft zumindest in Hybridform auch gerne weiter nutzen." Landrat Klaus Peter Söllner sieht eine Ursache für die geringere Beteiligung auch darin angesiedelt, dass "viele Firmenchefs in der Tat momentan Sorgen und Nöte und damit andere Dinge im Kopf haben."

Weniger Teilnehmer

Im Vergleich zu den Teilnehmerzahlen der Präsenzveranstaltungen in den letzten zwei Jahren jedoch (78 und 72) bräuchte sich das digitale Format nicht zu verstecken. "Wir suchen nach qualifizierten Kräften, und dafür bietet die Abitura alljährlich gute Chancen."

Dass die Abitura aufgrund der Pandemie nicht einfach abgesagt wurde, begrüßte auch Alexander Battistella, Schulleiter am Beruflichen Schulzentrum in Kulmbach. "Es ist ein zeitgemäßes Format und eine wichtige Möglichkeit für die Zielgruppe, sich umfassend zu informieren." Seine Schülerinnen und Schüler informierte der Schulleiter über die Schulhomepage und MS Teams, "jeder aus der Zielgruppe hat die Informationen erhalten."

Auch am Caspar-Vischer-Gymnasium wurden alle Schülerinnen und Schüler der Zielgruppe informiert. "Wir haben digital über verschiedenste Kanäle informiert, und zusätzlich warben unsere Oberstufenbetreuer, die Fachschaft Wirtschaft und die Verantwortlichen für die Berufsorientierung für diese Veranstaltung", erklärte Schulleiterin Ulrike Endres. "Viele, wenn nicht alle unserer Schüler nutzen die Abitura als Informationsmöglichkeit, und auch die Veranstaltungen in Form von Vorträgen kommen gut an."

Horst Pfadenhauer, Schulleiter am Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium, sieht die Abitura 2021 als typisches Spiegelbild unserer Zeit. "Danke an das Organisationsteam, dass ihr das so frühzeitig angeleiert habt, als wir Schulleiter mit anderen Sachen in der Pandemie beschäftigt waren und noch sind." Man würde auch in Zukunft von dieser digitalen Abitura profitieren.

Homepage bietet vorab Orientierung

Die Abitura 2021 geht am Samstag, den 27. Februar von 9.30 bis 14 Uhr unter www.abitura-digital.de online. Im Vorfeld können Interessierte schon mal stöbern und eine Vorauswahl treffen. Die Homepage soll zumindest über das Wochenende hinweg noch freigeschaltet bleiben - über das weitere Vorgehen will das Organisationsteam nach einer Auswertung entscheiden.