"Den ,Siemens-Lufthaken‘ hat leider noch keiner erfunden", sagt Baureferent Josef Weber schmunzelnd bei der Pressekonferenz zu den heuer geplanten größten Baustellen in Erlangen. "Es ist unmöglich, so zu bauen, dass niemand davon betroffen ist." Damit Straßen, Brücken, Ampelanlagen und Beleuchtungen in gutem Zustand sind und bleiben, muss nun mal saniert werden. Das Tiefbauamt unter der Leitung von Andreas Pfeil hat gut zu tun: Es betreut 460 Kilometer Straßen mit 2,9 Millionen Quadratmetern Asphaltdecke in Erlangen. Davon wird jährlich knapp ein Prozent saniert: Heuer sind es 33 000 Quadratmeter. Alleine für die größeren Projekte werden 8,8 Millionen Euro investiert.

Am 18. März geht es an der Kreuzung St. Johann/Möhrendorfer Straße los: Die Fahrbahndecke wird erneuert, Ampeln ausgetauscht, die Bushaltestelle "Möhrendorfer Straße" saniert und ein Sonderstreifen für Busse eingerichtet. Die Verkehrsachse St. Johann soll stadtein- und stadtauswärts jeweils einspurig befahrbar bleiben. Die Möhrendorfer Straße ist komplett gesperrt, eine Umleitung aus und nach Alterlangen findet über die Strecke Kosbacher Damm/Am Europakanal statt.

In Bruck ist die Günther-Scharowsky-Straße bereits seit Längerem ein Baustellen-Schwerpunkt. Und dies wird sie bis Dezember bleiben, denn ab März steht eine Straßenerneuerung für 3,45 Millionen Euro an. Die Durchlässigkeit für den Verkehr soll aber unverändert aufrechterhalten bleiben.

Ampel für mehr Sicherheit

Ebenfalls von März bis Dezember wird an der Kreuzung Frauenauracher Straße/Grundstraße gearbeitet. Hier ist der Straßenuntergrund sanierungsbedürftig und die Verkehrssicherheit soll durch eine Ampelanlage erhöht werden.

Radfahrer aufgepasst: Der Membacher Steg über den Main-Donau-Kanal in Alterlangen wird von März bis Juni erneuert und die Fuß- und Radwegbrücke über die Aurach (in Frauenaurach) wird heuer neu gebaut. Im Osten Erlangens ist die Fortsetzung der Fahrbahndecken-Erneuerung in der Drausnickstraße angedacht, aber noch nicht terminiert.

Weitere Informationen gibt es unter www.erlangen.de/baustellen.