Wie Michael Beck vom Landratsamt Kulmbach mitteilt, wurden im vergangenen Jahr 56 419 Fahrkarten für den Nahverkehr im Vierländereck Tschechien, Bayern, Thüringen und Sachsen gekauft. Das sind knapp 2500 mehr als im Vorjahr. Damit ist das EgroNet-Ticket beliebt wie nie zuvor. "So viele Fahrgäste waren seit Gründung im Jahr 2000 noch nie in einem Jahr mit Zug, Bus und Bahn unterwegs", so Beck.
"Die Zahlen belegen, dass das EgroNet-Ticket entscheidend dazu beiträgt, dass sich die Menschen in der Region immer näher kommen", resümiert Rolf Keil, Landrat des Vogtlandkreises und Vorsitzender des EgroNet-Kooperationsverbundes.


Deutliche Steigerung

Seit 2013 ist in Tschechien mit 25 Prozent eine deutliche Steigerung bei Fahrten mit dem EgroNet-Ticket zu verzeichnen. Im gleichen Zeitraum beträgt die Steigerung in Bayern, Thüringen und Sachsen immerhin noch zehn Prozent. Mittlerweile wird die Hälfte der EgroNet-Tickets in Tschechien verkauft.
"Wir freuen uns, dass die verstärkten Anstrengungen bei der Vermarktung Früchte tragen. Das grenzüberschreitende EgroNet ist für die Bürger gemacht und die Bürger nehmen es an. Das ist großartig", sagt Landrat Klaus Peter Söllner und blickt damit auf das zehnte Jahr des Beitritts des Landkreises Kulmbach in den Verbund.
Seit Dezember 2015 kann das neu entwickelte EgroNet-Ticket genutzt werden. Es orientiert sich nun stärker an den Interessen von Kleingruppen und Familien. Bis zu fünf Reisende können damit einen Tag lang Zug, Bus und Straßenbahn im Vierländereck fahren, beliebig oft umsteigen. Es kostet für eine Person 18 Euro oder 200 Kronen, jede weitere Person bezahlt lediglich fünf Euro oder 100 Kronen zu. Pro Ticket können zusätzlich bis zu drei Kinder zwischen sechs und 14 Jahren sowie ein Fahrrad kostenlos mitgenommen werden.
Im ersten Quartal 2016 wurde deutlich, dass diese neue Preislogik bei Fahrgästen gut ankommt. Insbesondere in Deutschland sind viele Kleingruppen unterwegs.
Ausführliche Informationen zum EgroNet-Ticket finden INteressierte auch im Internet unter www.egronet.de.
Weitere Fahrplanauskünfte erhält man telefonisch bei den Mitarbeiterinnen der Tourismus- und Verkehrszentrale unter der Service-Hotline 0049/ 374419449.