von unserem Mitarbeiter BERTRAM WAGNER

Bamberg — Wenn ein Coach wie Heinrich Dobrzanski, der 30 Jahre lang Schulmannschaften betreut und schon Bundes- und Landesfinals im Dutzend erlebt hat, nach einer nordbayerischen Meisterschaft felsenfest behauptet, dass es "so dramatisch noch nie war", dann muss in Neustadt/Waldnaab Hochspannung geherrscht haben. Die Basketballer des Dientzenhofer-Gymnasiums Bamberg (DG) sicherten sich mit drei Erfolgen den Einzug in das bayerische Endspiel in der Wettkampfklasse II und wollen sich am Donnerstag in Bayreuth gegen den südbayerischen Gegner wieder für das Bundesfinale in Berlin qualifizieren.
Die "Dobro"-Schützlinge gewannen zum Auftakt gegen den Gastgeber, das Gymnasium Neustadt mit 54:19. Auch die Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg war kein allzu großes Hindernis (54:35). Da die Mittelfranken das Deutschhaus-Gymnasium Würzburg schlugen, konnte sich das DG, dem der verletzte Moritz Sanders fehlte (Simon Lauer vertrat ihn sehr gut), eine Neun-Punkte-Niederlage erlauben, falls es zum Dreiervergleich kommen sollte.
Gegen Würzburg lagen die Bamberger zunächst scheinbar sicher vorne (19:9), doch die Unterfranken ließen sich nicht beirren. Neustadt führte gleichzeitig zweistellig gegen Nürnberg, sodass es bei einer unerwarteten Niederlage der Mittelfranken nicht zum Dreiervergleich gekommen wäre und der Sieger aus Bamberg - Würzburg nach Berlin fahren würde.
Als das Deutschhaus-Gymnasium auch noch vier Minuten vor dem Ende in Führung ging (35:33), war das DG draußen. Der Krimi lief: Zwei Würzburger Freiwürfe ließen den DG-Vorsprung auf einen Punkt zusammenschmelzen. 44:43 - und Nils Haßfurther wurde taktisch gefoult. Er verwandelte den ersten Wurf zum Endstand. Die Würzburger kamen in den letzten drei Sekunden zu keiner Wurfaktion mehr. Dann siegten auch doch noch die Nürnberger.
Dientzenhofer-Gymnasium Bamberg: Rothbarth (10 Punkte gegen Neustadt/4 gegen Nürnberg/0 gegen Würzburg), Kapp (6/8/4), Lauer (15/14/8), Neundorfer (3/0/0), Loch (11/7/3), Kwasniak (0/0/0), Ertl (2/0/0), Haßfurther (2/6/16), H. Ueberall (2/15/14)