Würzburg — Der Kampf um den Klassenerhalt für den SV Memmelsdorf in der Fußball-Bayernliga Nord ist seit gestern Abend so gut wie verloren. Nach der 1:2-Niederlage beim Würzburger FV haben die Memmelsdorfer bei nur noch zwei ausstehenden Begegnungen fünf Punkte Rückstand auf einen Relegationsplatz.
Hart trainieren, Mund abwischen, weitermachen - das war die Forderung von WFV-Trainer Christian Graf nach der 1:6-Klatsche gegen Jahn Regensburg II. Von der ersten Minute an waren die in hellblau gekleideten Zellerauer um Wiedergutmachung bemüht.
Während die meisten der 263 Zuschauer noch auf dem Weg zu ihren Plätzen waren, setzte Patrick Hofmann die Vorgaben seines Trainers ohne Zögern in die Tat um. Aus 25 Metern knallte der rechte Mittelfeldmann den Ball in Richtung Tor - nicht nur Jürgen Jensch war überrascht, als die Kugel im Netz lag.