Die Idee ging von Mitarbeitern des Klinikums aus. Sie waren im Oktober auf die Marketingabteilung des Hauses zugekommen und hatten den Vorschlag unterbreitet, ein Plakat zu entwickeln, das die Wichtigkeit des Maskentragens hervorhebt. Aus diesem Anliegen heraus entwickelte sich der Wunsch, das Tragen der Maske verstärkt in den Fokus zu rücken und mit einem positiven Effekt zu versehen.

Nicht nur ein einfaches Plakat sollte entworfen werden. Die wichtige Botschaft sollte über verschiedene Wege transportiert werden. Das wurde nun am Klinikum Kulmbach umgesetzt. Ende November wurde die Aktion der Belegschaft vorgestellt.

Inzwischen ist das Ergebnis auch öffentlich sichtbar. Mit der Idee, einen Button in Form eines Smilies zu entwickeln, fing alles an. In die Aktion waren neben dem Marketing auch die Hygieneabteilung und die Geschäftsführung eingebunden. Doch damit allein wollte man es nicht bewenden lassen.

Um die Identifikation der Mitarbeiter mit der Kampagne zu stärken, entschieden sich die Beteiligten dazu, Mitarbeiter aus dem Haus beim Tragen der Maske zu fotografieren. Drei Plakate wurden entwickelt, die jeweils drei Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen zeigen. Und den Button kann jeder auch privat am Revers tragen und damit die wichtige Botschaft verbreiten: "Wir tragen Maske & darunter ein Lächeln!".

"Ziel ist es, Mitarbeiter zu sensibilisieren, den Mund-Nasen-Schutz verantwortungsvoll - sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld - zu tragen.... und gerne immer mit einem Lächeln darunter", heißt es in einem Schreiben, das Thomas Banse, Vorstand der Hygienekommission des Klinikums, an alle Mitarbeiter verschickt hat.

Darin heißt es weiter: "Die Kampagne soll ab sofort durch unsere Marketingabteilung im Klinikum Kulmbach und in der Fachklinik Stadtsteinach sowie auf den Social-Media-Kanälen und auf der Homepage öffentlich gemacht und plakatiert werden." red