Die Neuwahlen standen neben der Bilanz des sehr arbeitsreichen letzten Wanderjahres im Vordergrund der Hauptversammlung des Frankenwaldvereines Marktleugast im Landgasthof Haueis in Hermes. Als Obmann wurde Marktleugasts Zweiter Bürgermeister Reiner Meisel im Amt bestätigt. Neuer Zweiter Obmann ist Matthias Brendel, der die Position von Daniela Schramm übernimmt. Das Schriftliche erledigt Klaus Schramm und die Finanzen sind bei Kassiererin Elfriede Peschel in guten Händen.
Wegewart Helmut Beitel legte nach jahrzehntelanger engagierter Arbeit seinen Job in jüngere Hände,und Michael Andraschko übernahm diese Aufgabe. Wanderwart bleibt Horst Zapf, Presse- und Werbewartin Brigitte Schramm sowie Guntram Busch Naturschutzwart. Bestätig wurden die beiden Revisoren Marianne und Volker Czarpinski.
Marktgemeinderat Michael Schramm bedankte sich bei den Frankenwäldern für das Engagement zum Wohle der Heimat und Natur.
Aktuell hat der Verein 195 Mitglieder. Angeboten wurden 19 Wanderungen mit 263 Kilometern, an denen sich 252 Wanderer beteiligten. Besucht wurden die beiden Sternwanderungen zur Radspitze und nach Wallenfels. Am 4. Oktober erfolgte die Einweihung des Frankenwald-Steigla "Achatzmühlenweg" in Hermes.
Ein großer Kraftakt war die Kennzeichnung und Markierung für die Zertifizierung des Frankenwaldes - als erste Region in Bayern und zweite in Deutschland - als "Qualitätsregion Wanderbares Deutschland". Meisel lobte hierbei den enormen Einsatz des scheidenden Wegewartes Helmut Beitel sowie von Alfred Schütz und Josef Schmidt. Peter Knarr hatte viel Arbeit mit den Ruhebänken.
Kassiererin Elfriede Peschel verwies auf geordnete Finanzen der Ortsgruppe. Die Revisoren Marianne und Volker Czarpinski bescheinigten ihr eine tadellose Arbeit. Obmann Reiner Meisel regte an, einige Geräte für das Geocaching anzuschaffen, was auf allgemeine Zustimmung stieß.
Die 40-Jahr-Feier der Ortsgruppe soll am 17. September veranstaltet werden. Dabei werden auch verdiente Mitglieder geehrt. Klaus Peter Wulf