Mit einem großen Helferfest hat sich der BRK-Kreisverband bei seinen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern bedankt. "Wir wollten damit unseren Aktiven zeigen, dass wir zu schätzen wissen, was sie während der Pandemie und der weiteren Krisen, die in den vergangenen zwei Jahren über uns hereingebrochen sind, geleistet haben. Das ist keineswegs selbstverständlich", erklärten dazu der Vorsitzende des BRK, Landrat Klaus Peter Söllner, und Kreisgeschäftsführer Stefan Adam.

Rund 600 BRKler waren am Wochenende der Einladung ins BRK-Zentrum in Kulmbach gefolgt. Ausdrücklich waren zu dem Fest die Familien mit eingeladen worden. "Wir wollten damit auch denen Danke sagen, die wegen der vielen Einsatzstunden auf ihre Angehörigen verzichten mussten", erklärt Stefan Adam den Hintergrund.

Für die Kinder gab es eine Hüpfburg. Das Spielmobil des Kreisjugendrings war mit seinem Team dabei. Die Erwachsenen ließen es sich bei bestem Festwetter im Biergarten auf dem Freigelände des BRK-Zentrums gut gehen. Das erste Fass haben am Nachmittag Landrat und Kreisvorsitzender Herr Söllner und Kreisgeschäftsführer Adam angestochen. Danach wurde fröhlich gefeiert bis in den Abend. red