Bei der Tierschau des Rinderzuchtverbandes in der Bayreuther Tierzuchthalle errang Daniel Angermüller aus Gleismuthhausen mit seiner Kuh Bärbel die Silber-Medaille der Arbeitsgemeinschaft deutscher Rinderzüchter.
Mit mehr als 60 Schaukühen aus Nordbayern, den teilnehmenden Zuchtverbänden aus Ansbach, Bayreuth, Schwandorf und Wertigen, war dies eine der wichtigsten Fleckviehschauen in Bayern.
Daneben beteiligten sich der Besamungsverein Neustadt Aisch und der Besamungsverein Nordschwaben mit Nachzuchtgruppen. Für den Züchternachwuchs fand ein Bambini-Cup mit 65 Kindern und eine Elite-Auktion von Bullen und Embryonen statt.
Daniel Angermüller setzte sich mit seiner Kuh Bärbel gleich bei der ersten Entscheidung in seiner Gruppe an die Spitze. In der nachfolgenden Entscheidung wurde er nur noch vom späteren Champion geschlagen, und Bärbel kam als Klassen-Reservesiegerin ins Finale. Für diese Leistung wurde Angermüller die Silber-Medaille der Arbeitsgemeinschaft deutscher Rinderzüchter, eine hohe Auszeichnung, durch Vorsitzenden Erich Pilhofer verliehen.
Daneben schnitten auch andere oberfränkische Züchter sehr gut ab und stellten auch den Champion bei den mittelalten Kühen. Die bayerische Milchprinzessin Eva Maria Bäuml führte mit durch das Programm. Bei der Elite-Auktion wechselte ein hornloser Bulle für stolze 25 000 Euro von Familie Schmitt in Hainbronn (Landkreis Bayreuth) an die Besamungsgenossenschaft Wölsau. red