JOhannes Schlereth Eine Bad Kissinger Kultattraktion ist heuer nicht unterwegs. Die Saison für die beiden Dampferle "Kissingen" und "Saline" fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Gründe dafür sind die geltenden Hygiene-Auflagen.

"Wir wären wirklich gerne gefahren", sagt Gudrun Fischer, von der Saaleschifffahrts GmbH. Anfragen zu Bootsfahrten hätten sie bereits über die Homepage des Unternehmens erhalten. Aber: "In unseren Booten lässt sich der gebotene Mindestabstand so leicht nicht umsetzen." Die Boote müssten dafür umgebaut werden. Dann könnten die Boote laut ihr mit erheblich weniger Passagieren als sonst fahren, jedoch würde sich der Betrieb nicht mehr rechnen.

Sorge um Crew und Passagiere

Ein weiterer Grund für die Absage der diesjährigen Saison sei die Sorge um die Passagiere. "Unser Hauptpublikum ist eher die ältere Generation, aber das ist zugleich die Risikogruppe", sagt Fischer. "Die wollen wir - wie auch unser Personal - nicht gefährden." Daher habe man die Entscheidung getroffen, die diesjährige Saison ausfallen zu lassen.

"Das Oberste Gebot ist nach wie vor Abstand halten. Das können wir nur schwer umsetzen." Betrieb herrscht um die beiden Dampferle trotzdem.

"Wir nutzen die Saison für Arbeiten an den Booten", sagt Fischer. Bei der "Kissingen" muss beispielsweise das Dach erneuert werden. "Das ist altersbedingt und ein größerer Aufwand."

Außerdem müssen an den Rümpfen der Boote neue Bleche aufgeschweisst werden. Das soll im Spätsommer geschehen, so dass die Dampferle im kommenden Jahr 2021 dann wieder fit für die kommende Saison sind, hieß es weiter.