"Sobald ein Kind heutzutage lesen und schreiben kann, bekommt es ein Handy", mahnt Alfons Hrubesch vom "Weissen Ring". Hier sei es besonders wichtig, dass Eltern Regeln aufstellen: "Wenn es den Eltern nicht gelingt, werden wir das Problem nicht in den Griff bekommen." Denn Prävention und Aufklärung könne nicht nur von den Schulen ausgehen: "Die Elternhäuser müssen mit einbezogen werden", plädiert der Schulleiter des Frankenwald-Gymnasiums, Klaus Morsch.
Am Sonntag ist der Tag der Kriminalitätsopfer. Seit vielen Jahren stärkt der "Weisse Ring" das Bewusstsein für Opferbelange und fordert Politik, Justiz und Verwaltung zum Handeln auf. 174 Opferfälle zählt Alfons Hrubesch, Leiter des Weissen Rings, in den Landkreisen Kronach, Kulmbach und Lichtenfels. Davon handle es sich bei 56 Fällen um sexuellen Missbrauch und Vergewaltigungen. madö