Vor 45 Jahren beschlossen einige Damen während einer Vorstandssitzung der KAB Wallenfels eine Damengymnastikgruppe zu gründen. Es ergaben sich jedoch Schwierigkeiten hinsichtlich der Sporthallenbenutzung, da die Damen keinem Sportverein angehörten. Erst als sich der damalige Pfarrer Scholz bereit erklärte, die Verantwortung zu übernehmen und für den Versicherungsschutz zu sorgen, wurde nach einer turbulenten Stadtratssitzung die Zustimmung zur Sporthallenbenutzung gegeben. So konnte im Jahre 1972 die Damengymnastikgruppe Wallenfels ins Leben gerufen werden.
Edmund Zeitler leitete die ersten Jahre die Trainingsstunden der Damen. Gisela Düthorn übernahm die Gruppe, um später wechselweise mit ihrem Ehemann, und seit 15 Jahren auch mit Heike Wondra, jeden Mittwoch um 19 Uhr eine vielseitige Gymnastikstunde zusammen mit den Frauen zu absolvieren.
Seit nunmehr 45 Jahren besuchen regelmäßig Damen verschiedenen Alters die Sporthalle, um etwas für ihre Gesundheit zu tun. Mit viel Engagement und Begeisterung sind sie noch immer sportlich tätig.
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde begrüßte die Vorsitzende Erika Seifert anlässlich des 45-jährigen Bestehens der Gruppe, die noch aktiven Gymnastikdamen sowie das Trainerteam. Sie ging in einem kurzen Rückblick auf die Höhen und Tiefen dieser 45 Jahre ein. Showtänze wurden eingeübt und 1991 erfolgte die Gründung der Flößergarde.
Die Geselligkeit kam ebenfalls nie zu kurz. Fahrten, Ausflüge und das obligatorische gemütliche Beisammensein nach der Sportstunde schweißte die Damenriege zusammen. Als Zeichen des Dankes überreichte Erika Seifert dem Trainerteam Gisela und Peter Düthorn und Heike Wondra je einen Blumenstrauß. Die Vielseitigkeit an sportlicher Betätigung in den letzten Jahren sprach Peter Düthorn an und verwies auf manchen Trend in der Gymnastik, Bodystyling, Rückenschule, verschiedene Entspannungstechniken und Prävention im Bereich Gesundheit. Alle Trends wurden vorzeitig in das Programm der Sportstunden aufgenommen. Trainiert wurde mit den jeweiligen neuesten Geräten, die auf den Markt gebracht wurden und sinnvoll einsetzbar waren.
Als Anerkennung für die langjährige Arbeit als Vorsitzende überreicht das Ehepaar Düthorn Erika Seifert ein Fotobuch. Bürgermeister Jens Korn ließ es sich nicht nehmen, den Damen zum Jubiläum zu gratulieren und Respekt und Anerkennung vor ihren sportlichen Leistungen auszusprechen. Gisela Zeitler überraschte alle noch mit kleinen Anekdoten in Gedichtform. red