Beim Heimspieltag in der Volleyball-Landesliga Nord-West unterlagen die Damen des SC Memmelsdorf dem VfL Nürnberg II mit 1:3, gewannen aber anschließend gegen den TSV Röttingen mit 3:0. Damit nimmt der Aufsteiger den fünften Tabellenplatz ein.
In der Partie gegen Nürnberg kamen beide Mannschaften gut ins Spiel, niemand konnte sich absetzen Am Ende gewannen die Memmelsdorferinnen den Satz mit 25:22. Dann stieg die Fehlerquote auf Seiten des SCM, und so liefen sie in den folgenden drei Sätzen immer einem Rückstand hinterher. Folgerichtig ging das Spiel mit 3:1 an Nürnberg II (25:19, 25:21, 25:20).
In der Partie gegen den TSV Röttingen hatte man das Gefühl, als wäre die Mannschaft um Coach Heike Hölzlein aufgewacht. Von Beginn an lagen sie in Führung und gewannen den ersten Satz mit 25:16. Durch clevere Angriffe von Amelie Kraus drehten die Memmelsdorferinnen noch den zweiten Abschnitt, der mit 26:24 an die Gastgeber ging. Die Euphorie nahm der Aufsteiger mit. Eine kleine Schwächephase ließ Röttingen noch einmal aufholen, doch wichtige Blockaktionen von Daggi Dorsch, die in beiden Spielen eine nahezu fehlerfreie Leistung zeigte, und eine starke Abwehrleistung des SCM bescherten den Satz (25:21) und somit den 3:0-Erfolg. red
SC Memmelsdorf: Dorsch, Engel, Hoh, Hölzlein, Kestel, A. Kraus, G. Kraus, Römmelt, Wagner