Im Rahmen der Schulsportwettbewerbe in Bayern wurden in der Sportart Badminton die Bezirksfinalwettkämpfe in Kulmbach ausgetragen. Dabei sorgten die Mädchen des Caspar-Vischer-Gymnasiums für eine faustdicke Überraschung: In der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2004-06) erreichten Patrizia Strößner, Viktoria Hoffmann, Cathrin Singer, Lilly Hanel und Thea Meisel in der A-Mannschaft mit 6:0, 6:0 Punkten den ersten Platz. Silber ging an die CVG B-Mannschaft mit Sina Maisel, Selina Somieski, Lia Buchwald, Lilli Pühn und Eva Hergenhan (6:0, 0:6). Dritter wurde das Team des Ehrenbürg-Gymnasiums Forchheim.

Bei den Jüngsten im Wettbewerb (Wettkampfklasse IV, Jahrgang 2007 und jünger) holten die CVG-Mädchen mit Maria Seehuber, Anna Stocker, Talisa Salik, Ecem Ceken und Lilly Sollacher ebenfalls den 1. Platz mit einem klaren 6:0 noch vor dem Gymnasium Burgkunstadt.

Die Jungen der Wettkampfklasse III (Ben Seyferth, Toni Prechtl, Denis Hartmann, Matti Gutzeit und Felix Hämmerlein) erkämpften sich letzte Woche in Burgkunstadt den zweiten Platz, ebenfalls vor dem Gymnasium Burgkunstadt, aber nach dem Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg. Die CVG-ler Josef Dresel, Samuel Gerspach, Ben-Luca Kirchner, Silas Popp, Jan Goller und Jonas Schönfeld in der Wettkampfklasse IV/Jungen konnten sich nach dem Gymnasium Burgkunstadt und der MS Marktredwitz über die Bronzemedaille freuen. red