Nach einer Wahlperiode der Trennung beschlossen CSU und Freie Wähler Königsfeld, wieder eine gemeinsame Liste aufzustellen. Viele Punkte und Ansichten in den letzten sechs Jahren standen auf einer gemeinsamen Basis.

In einer öffentlichen Versammlung im Gasthaus "Drei Kronen" Königsfeld wurde die Platzierung der gemeinsamen Liste der CSU und der FWK durch das Losverfahren festgelegt. Bedauert wurde, dass aus drei Gemeindeteilen (Voitmannsdorf, Treunitz und Laibarös) kein Bewerber gewonnen werden konnte.

Gemeinderat hört auf

Ottmar Grasser, der nach fast 30 Jahren im Gemeinderat für die FWK ausscheidet, bedankte sich bei allen Kandidaten für ihr Engagement. Den zukünftigen neuen Gemeinderäten empfahl er, sich gemeinsam für das Vorankommen der Gemeinde und das Wohl der Bürger über alle parteipolitischen Zugehörigkeit hinweg einzusetzen. red