Der Ortsverband der CSU Memmelsdorf hat im Pfarrhof ein Sommer- und Familienfest gefeiert und mit der 70-Jahrfeier auf sieben Jahrzehnte erfolgreiche Kommunalpolitik zurückgeblickt. Zu diesem Jubiläum konnte Jürgen Reinwald zahlreiche politische Prominenz begrüßen.
Ortsvorsitzender Jürgen Reinwad bezeichnete die Gründung der CSU vor 70 Jahren als "Glücksfall" für Memmelsdorf und seine Bürger. Mit Johann Gick, Karl Körner, Alois Köstner und Johann Bäuerlein stellte die Partei über Jahrzehnte die Bürgermeister.
Im August 1945 erlaubte die amerikanische Militärregierung die Gründung demokratischer, politischer Parteien. Die Gründungsversammlung der CSU für Bamberg Stadt und Land sowie Oberfranken fand am Sonntag, den 16. September 1945, im Liederkranzheim am Gangolfsplatz 1 in Bamberg statt.
Nach dieser Gründung erfolgte am 25. November 1945 ein landesweiter Aufruf aus München, die Parteiarbeit unter dem Namen CSU zu aktivieren. Diesem Ruf folgten auch die Memmelsdorfer. Die CSU Memmelsdorf entstand aus dem Bürgerverein, der sich anlässlich der Gemeinderatswahlen im Januar 1946 gegründet hatte.


Heutige Sparkasse Gründungsort

Beim "Ochsenwirt" (frühere Brauerei Nüßlein, heutige Sparkasse) gründeten Anton Loch, Johann Bieger, Johann Druck, Johann Gick, Hans Loch, Ehepaar Rösch, Frau Friedmann und Herr Blumm den CSU- Ortsverband.
Große Verdienste um den CSU-Kreisverband hat sich das Gründungsmitglied der Memmelsdorfer CSU Johann Gick erworben. Von 1948 bis 1962 war er der Vorsitzende des Kreisverbandes Bamberg Land, der im März 1946 selbstständig wurde. An die 30 Jahre lenkte er als Bürgermeister die Geschicke der Gemeinde Memmelsdorf, nur unterbrochen durch die zwölf Jahre des Dritten Reiches.


Vollkommer rettete Schloss

Auch der Ehrenbürger der Gemeinde Memmelsdorf Philipp Vollkommer erwarb sich große Verdienste um die CSU. Er war 28 Jahre Mitglied des Landtags und engagierte sich für die Interessen des Bamberger Raums in München. Die Memmelsdorfer verdanken ihm die Rettung ihres Kleinods, Schloß Seehof.
Die Glückwünsche der politischen Prominenz überbrachte Kreisvorsitzender und Staatssekretär Thomas Silberhorn, der in der Memmelsdorfer CSU seine politische Laufbahn gestartet hatte, und sprach ein herzliches Dankeschön aus für den ehrenamtlichen Einsatz in der CSU. Er betonte aber gleichzeitig, dass man neben Häuptlingen auch viele Indianer brauche.
Ortsvorsitzender Jürgen Reinwald begrüßte den Zweiten Bürgermeister Alfons Distler und Dritten Bürgermeister Hans-Werner Müller und bedankte sich bei seinen Fraktionskollegen, die sich mit viel Engagement der Entwicklung von Memmelsdorf stellten. In einem kurzen Rückblick dankte er engagierten und langjährigen CSU'lern wie Ehrenvorsitzenden Klaus Ring, Kreistagsfraktionsvorsitzenden Josef Gorki, Ludwig Hermann, Willy Landgraf und Guntram Schmidt.
Herbert Stenglein