Bamberg — Nach ihrer Initiative für den Einzelhandel in der Innenstadt stellt die Bamberger CSU nun eine zweite wirtschaftspolitische Forderung: Sie will, dass rasch auf dem Konversionsgelände Gewerbegebiete ausgewiesen und dadurch zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden.
Dies unterstrich der Vorsitzende der CSU-Stadtratsfraktion, Helmut Müller, in einer Erklärung gegenüber den Medien. In ihrer Forderung nach der raschen Ausweisung neuer Gewerbegebiete weiß sich die Bamberger CSU mit der Mittelstandsunion einig, die schon seit Langem die schnelle Umsetzung und Ausweisung von Flächen für Handwerk, Handel und Gewerbe eintritt und die Stadt Bamberg für das langsame Vorangehen kritisiert.
"Die vielen Wünsche all jener, die an der Konversion beteiligt sind, können nur bezahlt werden, wenn durch Unternehmen neue Arbeitsplätze geschaffen werden und damit Steuereinnahmen der Stadt Bamberg